vergrößernverkleinern
Miami fing Buffalo in den letzten 18 Minuten ab und erzielt 19:0 Punkte

Die Miami Dolphins haben am 11. Spieltag der NFL mit einer späten Energieleistung gegen die Buffalo Bills mit 22:9 gewonnen und so ihre Playoff-Chancen gewahrt.

18 Minuten vor dem Ende lagen die Dolphins noch mit 3:9 zurück, erzielten aber dank Quarterback Ryan Tanehill zwei Touchdowns und verbesserten ihre Bilanz auf sechs Siege bei vier Niederlagen.

Besser standen die Dolphins nach zehn Spieltagen seit 2008 nicht mehr da.

Tannehill, der gegen den Division-Rivalen aus Buffalo angeschlagen ins Spiel ging, musste erst fünf Sacks hinnehmen, ehe er seine Touchdown-Pässe auf Jarvis Landry und Brandon Gibson anbringen konnte.

Insgesamt sorgte Miamis Spielmacher für 240 Yards Raumgewinn, Running Back Lamar Miller brachte es auf 86 Rushing Yards.

Die Dolphins bleiben den New England Patriots (7-2) in der AFC East durch den sechsten Sieg auf den Fersen, Buffalo (5-5) liegt vor den New York Jets (2-8) auf Rang drei.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel