vergrößernverkleinern
Green Bay Packers schlagen New England Patriots
Green Bay Packers schlagen New England Patriots © getty

Die Green Bay Packers haben im Spitzenspiel der 13. NFL-Woche die New England Patriots besiegt.

Quarterback Aaron Rodgers führte seine Packers im heimischen Lambeau Field zum 26:21 und brachte es auf 368 Yards Raumgewinn und zwei Touchdown-Pässe.

Bester Receiver Green Bays war Rookie Davante Adams mit 121 Yards bei sechs gefangenen Bällen.

Richard Rodgers und Jordy Nelson machten die 23:14-Halbzeitführung für Green Bay perfekt, doch Patriots-Starquarterback Tom Brady wollte sich noch nicht geschlagen geben.

Im letzten Viertel fand Brady (245 Yards) zum zweiten Mal Brandon LaFell in der Endzone und verkürzte auf 21:23.

Green Bay behielt die Nerven und sorgte anschließend aber mit dem vierten Field Goal von Mason Crosby für den 26:21-Endstand.

Beide Teams kommen nun auf eine Bilanz von neun Siegen bei drei Niederlagen und stehen damit an der Spitze der NFC North respektive AFC East.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel