vergrößernverkleinern
Earl Thomas von den Seattle Seahawks jubelt
Earl Thomas holte mit den Seattle Seahawks im Vorjahr gegen die Denver Broncos den Super Bowl © getty

Phoenix - Earl Thomas ist die Schlüsselfigur in der gefürchteten Seahawks-Verteidigung. Der Freigeist mit der einzigartigen Geschichte hat im Super Bowl die nächste Legende im Visier.

Nein, ein typischer NFL-Star ist dieser Earl Thomas III ganz sicher nicht.

Dabei kommt der Safety von den Seattle Seahawks aus Orange in Texas, wo bereits Football an der High School Religion ist - das ist nicht der einzige Widerspruch in der Vita des gefürchteten Hitters.

Denn der Free Safety, der auf dem Spielfeld scheinbar überall auftaucht, ist auch abseits des Feldes ein richtiger Freigeist. Sports Illustrated sagte er unlängst sogar, er sei vielleicht "der interessanteste Mann der Welt".

Eric Böhm berichtet für SPORT1 vom Super Bowl XLIX
Eric Böhm berichtet für SPORT1 vom Super Bowl XLIX © SPORT1

Wer ihn vor Super Bowl XLIX gegen die New England Patriots (So. auf Mo., ab 0 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) erlebt, kann dem nur schwer widersprechen. Da philosophiert er über Kung-Fu und Bruce Lee, wie ihm Rasenmähen die nötige Disziplin verliehen hat oder seine Liebe zur Musik.

"Ihr da drüben spielt ja eher Soccer, aber das ist auch nicht anders. Im Leben musst du immer Vollgas geben - egal, was du tust. Nur so kannst du deinen Traum leben. Daran glaube ich, das ist meine Philosophie und sie hat mich hierhin geführt", sagte auf SPORT1-Nachfrage.

Vier Pro-Bowl-Nominierungen in Folge

Diese Entschlossenheit ist trotz allen physischen Talents die hervorstechendste Eigenschaft des 25-Jährigen, der zuletzt viermal in Folge für den Pro Bowl nominiert wurde.

Jeden Spielzug geht Thomas an, als wäre es sein letzter Moment auf Erden. Doch woher kommt dieses Herz eines Löwen?

Earl Thomas III von den Seattle Seahawks verteidigt gegen die St. Louis Rams
Earl Thomas III (r.) gilt als einer der besten Verteidiger in der NFL © getty

"Das kommt aus der Schulzeit. Es war sicher nicht das beste Umfeld, aber das kannst du nicht ändern. Es hat mir den Panzer eines Krokodils gegeben, es hat mich zum Beast gemacht. Schmerz ist irrelevant. Das Umfeld gibt nicht den Ausschlag, ob du ein guter Mensch bist. Du triffst die Entscheidungen", betont Thomas.

Earl Thomas III will seine Position revolutionieren

Entsprechend lässig sieht er auch seine Schulterverletzung aus dem Championship Game der NFC gegen die Green Bay Packers: "Es ist alles gut. Es ging mir nie besser. Das verändert gar nichts."

Die mögliche Titelverteidigung ist für ihn nur ein weiterer Schritt. Er wolle seine Position revolutionieren. Thomas strebt danach, sein volles Potenzial umzusetzen. Dabei hätte er fast keine Chance dazu bekommen.

Zwei Jahre vor seiner Geburt war bei Mutter Debbie 1987 Gebärmutterhalskrebs diagnostiziert worden. Die Ärzte gaben ihr noch sechs Monate.

Zwei Monate später schien eine Operation ein letzter Strohhalm zu sein, aber wie durch ein Wunder war der Krebs verschwunden. "Sie ist zehnmal tougher als ich", sagt Thomas auf SPORT1-Nachfrage über seine Mutter.

Erst Peyton Manning, jetzt Tom Brady

Gemeinsam mit Kam Chancellor und dem schillernden Cornerback Richard Sherman bildet er heute die bei Gegnern gefürchtete "Legion of Boom" - die beste Passverteidigung des neuen Jahrtausends.

Earl Thomas III von den Seattle Seahawks im Gespräch mit Head Coach Pete Carroll
Earl Thomas III im Gespräch mit Seahawks-Coach Pete Carroll © getty

"Wir streben nach wahrer Größe. Coach Pete (Carroll, Anm. der Red.) lebt das vor. Dazu kommt bei unserem Backfield das Talent und die Grazie. Wir sind Stilisten. Das ist gottgegeben", beschreibt Thomas mit einem Augenzwinkern das Erfolgsrezept.

Nach Peyton Manning im vergangenen Jahr will Thomas mit seinen Kollegen die nächste Quarterback-Legende das Fürchten lehren. Keinen geringeren als Tom Brady in seinem sechsten Super Bowl.

"Er ist ein General im wahrsten Sinne des Wortes. Er hat alles im Griff und ist ein Krieger, aber wir werden ihn schlagen", betont der Musterschüler des genialen Positionscoaches Kris Richard.

Lob von Safety-Kollege Kam Chancellor

Thomas ist für dessen System entscheidend. Durch seine Schnelligkeit und Reichweite kann Seattle mit den anderen Passverteidigern reine Manndeckung spielen, ohne gegnerische Big Plays durch lange Pässe zu riskieren.

"Er ist einfach einzigartig, hat immer den richtigen Instinkt. Neben ihm zu spielen, ist verdammt einfach. Er kann immer für dich abräumen. Außerdem hat er richtig Power", lobt Safety-Kollege Chancellor.

In gewisser Weise befreit Thomas sein Team von jeglichen taktischen Fesseln. Für ihn selbst existierten Grenzen ohnehin noch nie.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel