München - Indianapolis überrascht den Favoriten aus Denver, Werner bleibt blass. Denvers Manning enttäuscht und lässt die Zukunft offen.

Video

Die Indianapolis Colts mit dem deutschen Linebacker Björn Werner haben in den AFC-Divisional-Playoffs den großen Coup geschafft.

Gegen die klar favorisierten Denver Broncos mit Superstar Peyton Manning gelang den Colts ein 24:13-Erfolg und damit der Einzug in das AFC-Championship-Game gegen die New England Patriots.

Damit kommt zwischen New Englands Sebastian Vollmer und Werner erstmals in der NFL zu einem deutschen Duell in den Playoffs (So, ab 21 Uhr Conference Championships LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Werner kam gegen die Broncos zwar zum Einsatz, blieb aber ohne Tackle oder Sack und musste mit ansehen, wie die Broncos im heimischen Mile High Stadion bereits im ersten Viertel durch Demaryius Thomas und Manning mit 7:0 in Führung gingen.

Anschließend wurde es um den Rekord-Mann aus der Manning-Dynastie aber sehr ruhig  (Alles zur NFL auch bei SPORT1 im Free TV - Do. 18 Uhr "Inside US Sports").

Denvers Heimserie reißt

Manning brachte es lediglich auf 211 Yards Raumgewinn und kassierte ausgerechnet im ersten Playoff-Spiel nach acht Siegen in Serie in der Regular Season die erste Heimniederlage der Saison (DATENCENTER: Alle Playoff-Ergebnisse).

Auf die Frage, ob Manning nach so einem bitteren Aus für eine 17. Saison zurückkehren wird, antwortete er äußerst vage.

Zukunft offen

"Ich glaube, die Antwort auf diese Frage ist nicht so ganz einfach. Das ist ein Prozess, mehr kann ich nicht dazu sagen."

So deutlich stellte Manning noch nie ein Comeback in Frage, nachdem er die Saison 2011 mit einer Halswirbelsäulen-Verletzung aussetzen musste.

"Es ist natürlich eine große Enttäuschung. Jeder will das letzte Spiel in den Playoffs gewinnen", so ein geknickter Manning.

Zum neunten Mal schied Manning in seiner an Rekorden reichen Karriere bereits nach einem Spiel in den Playoffs aus und muss sich ebenso wie Denvers Head Coach John Fox heftige Kritik aussetzen.

NFL-Playoffs Bracket Divisional Round
Die NFL-Playoffs in der Übersicht © SPORT1

"Ich bin der Boss, natürlich stehe ich in der Verantwortung", erklärte Fox

Thomas jedenfalls ist sich sicher, dass den Broncos einige Veränderungen bevor stehen.

Indianapolis, Mannings ehemaliger Arbeitgeber, fand mit Nachfolger Andrew Luck die passende Antwort.

Zwei Touchdowns durch Daniel Herron und Dwayne Allen sorgten für die 14:10 Halbzeitführung der Colts.

Hakeem Nicks erhöhte nach der Pause auf 21:10 und bescherte Luck (265 Yards, 2 Interceptions) den zweiten Touchdownpass des Abends.

Defensives Ausrufezeichen

"Wir sind sehr gut ausgestattet und können auch mit überraschenden Situationen zurechtkommen", so Luck: "Wir spielen guten Teamfootball. Ich bin sehr stolz, ein Teil dieses Colts-Teams zu sein."

Auch die Defensive der Colts setzte ein Ausrufezeichen. 35 Punkte im Schnitt servierten die Broncos den Gästen in der Höhenluft Colorados im Schnitt, diesmal reichte es nur zu mageren 13.

"Es war eine unglaubliche Leistung unserer Mannschaft", freute sich Colts Besitzer Jim Irsay und spielte das Duell Luck gegen Manning herunter: "Es gingt nicht um Peyton gegen Andrew, auch wenn die Quarterbacks ein wichtiger Teil des Spiels sind."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel