vergrößernverkleinern
Bill Belichick von den New England Patriots beim Media Day vor dem Super Bowl XLIX
Bill Belichick ist seit dem Jahr 2000 Trainer der New England Patriots © Getty Images

Als hätten die New England Patriots nicht schon genug unerwünschte Ablenkungen vor Super Bowl XLIX gegen Titelverteidiger Seattle Seahawks (in der Nacht von Sonntag auf Montag, ab 0 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US).

Das Teams des deutschen Offensive Tackle Sebastian Vollmer muss sich immer noch Fragen zum "Deflategate"-Skandal um den nicht vorschriftsmäßigen Luftdruck ihrer Bälle beantworten. Nun kommt das nächste unangenehme Thema.

Eric Böhm berichtet für SPORT1 vom Super Bowl XLIX
Eric Böhm berichtet für SPORT1 vom Super Bowl XLIX © SPORT1

Der Mordprozess des ehemaligen Tight Ends Aaron Hernandez beginnt in Massachusettes. Besonders die Spieler, die mit ihm noch in einem Team standen, sehen sich damit konfrontiert.

Die offenbar von den Patriots vorgegebene Linie lautet: Ignorieren. "Ich bin voll auf die Seahawks konzentriert", wiederholt beispielsweise Tight End Rob Gronkowski im Stile eines Marshawn Lynch.

Vor drei Jahren stand Hernandez mit den Pats im Super Bowl noch auf dem Feld und fing einen Touchdown-Pass, nun kämpft er im Gerichtssaal um sein Leben.

Aaron Hernandez, Ex-Spieler der New England Patriots, erscheint vor Gericht
Aaron Hernandez, Ex-Spieler der New England Patriots, ist wegen Mordes angelagt © Getty Images

Ihm wird der Mord an Odin Lloyd, einem semi-professionellen Football-Spieler, vorgeworfen, der am 18. Juni 2013 in der Nähe von Hernandez‘ Haus erschossen aufgefunden wurde.

Hernandez hat auf nicht schuldig plädiert, wird sich aber in diesem Jahr auch noch in Boston einem Prozess wegen eines Doppelmordes an zwei Männern von den Kap Verden wegen eines verschütteten Drinks unterziehen müssen.

Head Coach Bill Belichick, der nach der Rückkehr vom Super Bowl möglicherweise als Zeuge aussagen muss, und die anderen Spieler reagierten auf Hernandez angesprochen unisono mit "nächste Frage".

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel