vergrößernverkleinern
Josh McNary spielt bei den Indianapolis Colts in der NFL
Josh McNary sorgt derzeit abseits des Feldes für negative Schlagzeilen © imago

Der NFL droht kurz vor dem Super Bowl der nächste Skandal um einen ihrer Profis.

Josh McNary (26), Teamkollege von Björn Werner bei Endspiel-Anwärter Indianapolis Colts, wird Vergewaltigung und Körperverletzung zur Last gelegt.

Der Linebacker soll im Anschluss an einen Kneipen-Abend eine 29-Jährige gegen ihren Willen in einem Apartment festgehalten haben.

Der Vorfall soll sich bereits am 1. Dezember ereignet haben.

Die junge Frau sei McNary in den frühen Morgenstunden zunächst auf das Zimmer gefolgt, bevor ein Streit zwischen den beiden ausbrach. McNary habe sie anschließend daran gehindert, die Wohnung zu verlassen.

Die Colts treffen in der Nacht zum Montag (ab 0.40 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) im NFL-Halbfinale auf die New England Patriots um Sebastian Vollmer.

Das Team wollte die Anschuldigungen zunächst nicht näher kommentieren.

"Wir sind sehr besorgt und versuchen, an die relevanten Fakten zu gelangen. Momentan haben wir aber noch zu wenige Informationen, um uns eine Meinung zu bilden", hieß es in einem Statement.

McNary ist der nächste NFL-Spieler, der wegen gewalttätiger Handlungen im Fokus der Justiz steht. Im vergangenen Jahr war Ray McDonald von den San Francisco 49ers wegen eines mutmaßlichen sexuellen Übergriffs fristlos entlassen worden.

Ray Rice (Baltimore Ravens) hatte seine frühere Verlobte und heutige Ehefrau im Februar bewusstlos geschlagen, Jonathan Dwyer (Arizona Cardinals) verpasste seiner Frau einen Kopfstoß und brach ihr die Nase, nach dem 18 Monate alten Sohn warf er einen Schuh.

Adrian Peterson (Minnesota Vikings) schlug seinen Sohn (4) mit einem Ast blutig.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel