vergrößernverkleinern
Aaron Rodgers Green Bay Packers
Aaron Rodgers erreichte mit den Packers das NFC Championship Game © getty

Den Super Bowl hat Aaron Rodgers mit seinen Green Bay Packers hauchdünn verpasst. Nun kann sich der Quarterback immerhin mit seiner zweiten MVP-Auszeichnung trösten.

Quarterback Aaron Rodgers von den Green Bay Packers ist zum zweiten Mal nach 2011 zum wertvollsten Spieler (MVP) der NFL gewählt worden.

Rodgers setzte sich nach dem Votum der Sportjournalisten vor J.J. Watt durch.

Der Defensive End von den Houston Texans durfte sich mit der Auszeichnung zum besten Defensiv-Spieler trösten. Bester Offensiv-Spieler wurde Running Back DeMarco Murray von den Dallas Cowboys.

Rodgers war mit den Packers im Conference Final an den Seattle Seahawks gescheitert.

Der Titelverteidiger trifft in der Nacht zu Montag (ab 0 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) auf die New England Patriots um den deutschen Profi Sebastian Vollmer.

Bruce Arians von den Arizona Cardinals wurde derweil zum besten Trainer gewählt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel