vergrößernverkleinern
GV of the Olympic Stadium
München bemüht sich offenbar mit dem Olympiastadion darum, ein reguläres Saisonspiel der NFL auszutragen © Getty Images

Nach Berlin bemühen sich offenbar auch drei weitere Städte darum, schon bald ein reguläres Saisonspiel der NFL auszurichten. München ist mit dem Olympiastadion in der Spur.

Nach Berlin bemühen sich auch München, Frankfurt und Düsseldorf darum, 2017 ein reguläres Saisonspiel der NFL in Deutschland auszutragen.

Wie das Magazin "Sponsors" berichtet, haben München, Frankfurt und Düsseldorf ihr Interesse bestätigt und wollen sich um das Event bewerben.

Spielstätte in München könnte demnach das Olympiastadion werden, ebenso wie in Berlin.

Die NFL-Klubeigner hatten bei ihrem jährlichen Treffen Ende März auf der Suche nach neuen Märkten Deutschland ins Auge gefasst zu haben.

"Ich denke, wir haben herausgefunden, dass Brasilien und Deutschland unsere nächsten Zukunftsmärkte seien sollten", sagte der bei der NFL für das internationale Marketing zuständige Mark Waller.

Nachdem die NFL in den letzten Jahren regelmäßig in London zu Gast war, sollen auch Mexiko, Kanada und China Kandidaten sein, um reguläre Spiele auszutragen.

Zudem soll in Planung sein, den Pro Bowl im Februar 2017 in Brasilien stattfinden zu lassen, um die Popularität des Sports im Land mit der fünftgrößten Bevölkerung der Welt zu steigern.

In Deutschland sei dies nicht nötig, da Football bereits über eine gewisse Popularität verfüge. Deutschland habe bereits NFL-Spieler hervorgebracht, fünf von sechs Teams der NFL Europe waren in Deutschland beheimatet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel