vergrößernverkleinern
Randy Gregory spielt nun für die Dallas Cowboys
Randy Gregory spielt nun für die Dallas Cowboys © Getty Images

Der erste Zweitrundenpick im diesjährigen NFL-Draft heißt Landon Collins.

Die New York Giants sicherten sich den Safety, der höher gehandelt war, zu Beginn des zweiten Tages.

Dafür gab New York allerdings einen Zweitrundenpick (Dorial Green-Beckham) und einen Pick der vierten und siebten Runde an die Tennessee Titans ab.

Am meisten Aufsehen erregte die Wahl von Randy Gregory aus Nebraska. Die Dallas Cowboys schnappten sich den Defensive End mit Pick 60.

Gregory gilt als bester Passverteidiger des Draftjahrgans, machte aber zuletzt auf sich aufmerksam, als er bei einen Drogentest im Vorfeld des Drafts durchfiel. Schon 2014 war Gregory bei Nebraska zwei Mal positiv auf Marihuana getestet worden.

Deswegen war erwartet worden, dass der 22-Jährige im Draft trotz seines Talents abrutschen wird. Dass es allerdings bis fast zur dritten Runde dauern sollte, war überraschend.

"Es gibt keinen Grund, sich Sorgen zu machen. Ich weiß, dass ich einen Fehler gemacht habe. Ich will zeigen, was ich kann - und das meine ich wirklich ernst", sagte Gregory.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel