Video

Von den Bears bekam der Defensive End eine zweite Chance, nun hat Ray McDonald erneut Ärger mit der Justiz. Er soll eine Frau attackiert haben. Chicago zieht nun die Reißleine.

Die Chicago Bears haben Wiederholungstäter Ray McDonald mit sofortiger Wirkung freigestellt. Das gab der Klub aus der NFL nur wenige Stunden nach dessen Verhaftung wegen häuslicher Gewalt bekannt.

Der Defensive End habe eine Frau "angegriffen, während sie ein Baby hielt", verkündete die Polizei in Santa Clara.

"Wir glauben an eine zweite Chance. Wir haben Ray ganz deutlich gemacht, was wir von ihm erwarten, wenn er ein Bear bleiben will. Er war nicht in der Lage, diese Erwartungen zu erfüllen", sagte Ryan Pace, General Manager der Bears.

McDonald war vor der Vertragsunterzeichnung in Chicago bereits zweimal negativ aufgefallen.

Im August war der 30-Jährige wegen häuslicher Gewalt verhaftet worden, eine Anklage wurde nicht erhoben.

Im Dezember bezichtigte ihn eine Frau der sexuellen Nötigung, daraufhin entließen ihn die San Francisco 49ers. Die Ermittlungen in dem Fall dauern noch an, McDonald hat aber bereits eine Klage gegen das vermeintliche Opfer angekündigt.

Sicherheitsvideos sollen beweisen, dass der Verkehr einvernehmlich gewesen sei.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel