vergrößernverkleinern
Peyton Manning setzte sich mit den Denver Broncos gegen die Carolina Panthers durch
Peyton Manning setzte sich mit den Denver Broncos gegen die Carolina Panthers durch © Getty Images

Die Denver Broncos stellen die Offense der Carolina Panthers kalt und schenken Peyton Manning seinen zweiten Triumph im Super Bowl.

Die Denver Broncos haben den 50. Super Bowl gewonnen und sich zum dritten Mal den Titel in der NFL geholt.

Das Team um Star-Quarterback Peyton Manning (39) feierte im kalifornischen Santa Clara einen hochverdienten 24:10-Sieg über die favoristierten Carolina Panthers.

Die wichtigsten Szenen des Spiels zum Nachlesen im SPORT1-Ticker:

(Inside US Sports - immer Mittwochs 23.30 Uhr mit News, Hintergründen und Spielberichten aus der NFL, NBA, NHL und MLB)

+++Von Miller ist MVP+++

Nach diesem Spiel keine Überraschung mehr: Defense-Granate Von Miller wird völlig zu Recht zum MVP dieses Super Bowl 50 gekürt. Aber die Schlagzeilen gehören natürlich nur Peyton Manning und dem Happy End einer einzigartigen Karriere.

+++Die Party geht los+++

Peyton Manning hat die Champions-Kappe auf und steht im Konfetti-Regen. Von jetzt an werden die Broncos die Kuh fliegen lassen.

+++Manning hat seinen zweiten Ring!+++

Die Legende krönt ihre Karriere und hat seinen zweiten Titel! Dank einer überragenden Leistung der besten Defense der NFL gewinnen die Denver Broncos Super Bowl 50 mit 24:10 und schreiben eine unglaubliche Geschichte zu Ende. Headcoach Gary Kubiak kassiert die obligatorische Gatorade-Dusche und ab jetzt ist es nur noch eine Party in Orange hier in San Francisco.

+++Touchdown Denver!+++

Jetzt geht es richtig rund. Newton mit dem Fumble kurz vor der Endzone. C.J. Anderson läuft anschließend zum zweiten Touchdown für die Broncos, die jetzt schon mehr als eine Hand an der Trophäe haben. Die Two-Point-Conversion sitzt auch noch. 24:10 für die Broncos!

+++Die Broncos sind nicht zu stoppen+++

Carolina macht gegen die Defense der Broncos weiter keinen Stich. Zum Ende des dritten Viertels erwischt es Cam Newton schon wieder mit einem Sack. Denver muss das jetzt noch 15 Minuten durchziehen, dann haben sie Peyton Manning seinen zweiten Super-Bowl-Ring geschenkt.

+++Interception!+++

Newton wird den Ball im letzten Moment noch los - und wirft ihn in die Arme von T.J. Ward! Der verliert den Ball wieder, aber die Broncos haben ihn. So langsam wird es eng für die Panthers.

+++Machen die Kicker den Unterschied?+++

Graham Gano setzt den Field-Goal-Versuch an die Torstange, nach einem ordentlich Drive mit zwei guten Manning-Pässen trifft Brandon McManus auf der Gegenseite zum 16:7. Die Panthers haben weiterhin Probleme.

+++Believe in Love+++

Unter diesem Motto beenden Coldplay (!), Bruno Mars (!!) und Beyonce (!!!) hier die bombastische Halbzeit-Show. Viel Emotion, viel Feuer und viele kreischende Fans auf dem Rasen begleiten das Highlight hier in der Halbzeit. Da hat die NFL mal ordentlich aufgefahren, passend zu einem spektakulären Finale. Gleich dann die zweite Halbzeit. Krönt Peyton Manning seine Karriere, oder bekommt Cam Newton doch noch die Kurve?

+++13:7 - Broncos zur Halbzeit vorne+++

Der letzte Spielzug dieser ersten Halbzeit ist bezeichnend für das ganze Spiel bisher. Elf Sekunden vor dem Ende will Cam Newton noch den Touchdown, aber DeMarcus Ware mit einem gewaltigen Sack, der die Uhr runter laufen lässt. Die Defense der Broncos bestimmt diesen Super Bowl 50. "Supercam" hat kaum Zeit und nur wenige gute Momente, Denver geht nach zwei Field Goals und einem Defense-Touchdown mit der Führung in die Pause. Aber bei diesem Spielstand ist natürlich alles noch drin. Jetzt steigt erstmal die Halbzeit-Show mit Coldplay, Beyonce und Bruno Mars.

+++Fumble!+++

Die Defense der Broncos macht hier weiter das Spiel und Mike Tolbert produziert per Fumble den nächsten Ballverlust. Das Momentum ist klar auf der Seite von Denver.

+++NBA-Superstars sind dabei+++

Kevin Durant und Steph Curry genießen das Finale aus privilegierter Position. Zwischenzeitlich haben die Broncos per Field Goal auf 13:7 erhöht.

+++Carolina ist im Spiel+++

Cam Newton legt zwei ordentliche Läufe hin, Jonathan Stewart veredelt den Drive mit einem 1-Yard-Lauf zum Touchdown. Nur noch 10:7 für die Broncos.

+++Die Broncos dominieren+++

Das erste Viertel ist auch und war ein echtes Ausrufezeichen. Die Defense der Broncos macht Cam Newton das Leben bislang zur Hölle. Denver punktet zwei Mal und könnte hier tatsächlich das ganz große Ding drehen.

+++Wahnsinnsstart der Broncos! 10:0+++

Was geht denn jetzt ab? Cam Newton lässt sich bei einem Sack von Von Miller vor der eigenen Endzone das Ei entreißen - Malik Jackson schmeißt sich in der Endzone drauf. Touchdown Denver, 10:0 für die Broncos.

+++ Erste Punkte: 3:0 für Denver +++

Guter erster Drive für die Denver Broncos. Manning kriegt einige Pässe an den Mann und führt sein Team bis kurz vor die Endzone. Zum Touchdown reicht es allerdings nicht.

Die Broncos kicken ein Field Goal und gehen 3:0 in Führung.

+++ Spiel läuft +++

Emotionale Momente: Lady Gaga singt die Hymne mit Klavierbegleitung und ganz viel Gefühl.

Dann kommen die Teams aufs Feld: Carolina hat Kickoff, kickt den Ball - das Spiel läuft!

+++Die Teams sind auf dem Platz+++

Noch eine halbe Stunde, dann geht es endlich los! Die Teams wärmen sich auf, es kann also bald los gehen. Es wird auch das Duell zwischen MVP Cam Newton und Legende Peyton Manning.

+++ Newton in Gold +++

Cam Newton wurde zum wertvollsten Spieler der NFL gewählt. Das zeigt er jetzt auch deutlich auf dem Platz - schon vor dem Spiel. Denn der Quarterback läuft in goldenen Schuhen auf, auf denen MVP zu lesen ist.

Folgt den goldenen Schuhen auch eine goldene Leistung?

+++ Stadion füllt sich +++

Eine Stunde noch bis zum Spielbeginn! Klar, dass sich das Stadion langsam füllt. Die SPORT1-Reporter Julian Ignatowitsch, Tobias Wahnschaffe und Flo Weiß zeigen die letzten Eindrücke von vor Ort auf ihren Twitter-Kanälen.

+++ Davis spielt mit +++

Thomas Davis steht im Kader der Carolina Panthers! Der Star-Linebacker wurde nicht auf der "Inactive"-Liste des Teams aufgeführt. Davis hatte erst vor zwei Wochen im NFC Championship Game gegen die Arizona Cardinals einen Armbruch erlitten.

Das hält Davis offenbar nicht davon ab, beim Super Bowl mitzuwirken. Für die sechstbeste Defense der NFL ist diese Nachricht sicherlich sehr wichtig. Ob er aber wirklich an seinen sonstigen Leistungen anknüpfen kann, wird sich zeigen.

+++ Curry trommelt für die Panthers +++

Bei jedem Heimspiel heizt ein ehrenamtlicher Trommler den Panthers-Fans nach dem Münzwurf ein. Für jedes Viertel wird dafür ein Mal auf die "Keep-Pouding"-Trommel geschlagen.

Die ausgewählten Personen haben verschiedene Werdegänge hinter sich und üben unterschiedliche Berufe aus. Sie zeichnet aus, dass sie alle eine große Herausforderung gemeistert haben, die nicht nur sie selbst stärker gemacht hat, sondern sie auch dazu gebracht hat, die Leute um sie herum stärker zu machen.

Auch vor dem Super Bowl gibt es einen Trommler, auch wenn es kein Heimspiel ist. Und am Sonntag ist es niemand geringeres als Stephen Curry. Der in Charlotte geborene Basketball-Superstar ist Fan der Panthers und war bereits im September ein Mal als Einheizer für Carolina aktiv.

Curry hatte im Vorfeld übrigens vorausgesagt, dass es gute 48 Stunden für ihn werden. Zunächst ein Sieg mit den Golden State Warriors gegen Oklahoma City (check), dann der Super-Bowl-Triumph der Panthers (noch offen).

Geht Currys Höhenflug weiter?

+++ Newton ist da +++

Cam Newton ist im Stadion angetroffen. Der Superstar der Panthers wirkt bei seiner Ankunft konzentriert, aber auch locker. Von ihm wird heute seeeeehr viel abhängen.

+++ Broncos-Fans in der Überzahl +++

Wenige Stunden vor dem Beginn des Super Bowl 50 wird bereits deutlich, welche Mannschaft mehr Fans mit nach San Francisco gebracht hat.

SPORT1-Reporter Tobias Wahnschaffe lässt seinen Blick durchs Stadion schwenken: Die Anhänger der Broncos sind in der Überzahl.

So viele wirkliche Fans werden es aber beim Spiel gar nicht sein. 80 Prozent der Plätze sind an VIPs und NFL-Sponsoren vergeben.

+++ Die Auflösung... +++

Ignatowitsch lüftet das Geheimnis über seine Lunchbox. Ein Beef-Sandwichs, Chips, ein Cookie und sein Favorit: Carroteenies (kleine Rüben) lassen seine Augen noch mehr leuchten.

Die Vorfreude auf den Super Bowl ist aber noch größer als die auf die Lunchbox.

+++ SPORT1 meldet sich aus dem Stadion +++

Julian Ignatowitsch meldet sich auf Twitter mit einem kleinen Video vor Ort und spricht bei gut 20 Grad von einem "richtig typischen California Super Bowl". Der SPORT1-Reporter gibt auch einen Überblick über das Levi's Stadium.

Er ist am Arbeitsplatz gut ausgerüstet mit einer Lunchbox - was da wohl drin ist?

+++ Manning bei Meeting den Tränen nahe +++

Schon wenige Stunden vor seinem möglicherweise letzten Spiel als Profi-Footballer hat sich Peyton Manning sehr emotional gezeigt.

Der Quarterback und sein Teamkollege DeMarcus Ware richteten sich vor dem mit dem Spannung erwarteten Finale der NFL an die Mannschaft.

"Beide waren sehr emotional und den Tränen nahe", sagte Teampräsident Joe Ellis bei ESPN.

Zunächst hatte sich Headcoach Gary Kubiak an seine Schützlinge gewandt. "Er sagte ihnen, dass er sie liebt", so Ellis. Nachdem er seinem Team seinen Plan gezeigt hatte, wie er die Panthers schlagen will, gab er das Wort an Manning über.

"Peyton hat einige Witze erzählt, um die Stimmung aufzulockern", meinte Ellis: "Aber dann wurde er ziemlich emotional, als es darum ging, was das Spiel für ihn bedeutet."

Allerdings habe Manning nicht erklärt, ob es denn wirklich seine letzte Partie sein wird.

+++ SPORT1 am Stadion angekommen +++

Wie man sieht, ist das SPORT1-Trio am Stadion angekommen. Nur noch vier Stunden bis zum Beginn des 50. Super Bowl. 

+++ Hohes Medieninteresse +++

Wer sich ein Bild vom Medienwahnsinn vor dem Super Bowl machen will, sollte sich das kurze Video von Flo Weiß auf dessen Twitter-Kanal anschauen.

Eine riesige Ansammlung von Pressevertretern steht in der Warteschlange.

+++ SPORT1-Trio auf dem Weg +++

Die SPORT1-Reporter Julian Ignatowitsch, Florian Weiß und Tobias Wahnschaffe machen sich derweil auf den Weg zum Stadion.

Die Vorfreude beim Trio ist groß, im Medienbus geht es in das Levi's Stadium nach Santa Clara, in dem 68.500 Zuschauer Platz finden.

Eine Polizeieskorte begleitet die fünf mit Journalisten besetzten Busse.

+++ James tippt auf Carolina +++

Auch LeBron James meldet sich vor dem heißersehnten Showdown zu Wort. Der NBA-Superstar will sich zunächst nicht festlegen, wer triumphiert.

Doch wäre es eine "Lebe oder Sterbe-Situation", würde sich James für die Carolina Panthers entscheiden. "Ich muss auf "Killer-Cam" setzen. Sie haben offensiv, defensiv und mit den Special Teams am konstantesten gespielt", so James in einer Videobotschaft bei Uninterrupted.

Der Forward der Cleveland Cavaliers lobte aber auch den Gegner: "Allerhöchsten Respekt für die Broncos. Sie haben einen legendären Quarterback und eine außergewöhnliche Defense."

+++ Alaba heiß auf Super Bowl +++

Mehr und mehr prominente Sportler zeigen in den sozialen Medien ihre Vorfreude auf den Kracher in der Nacht. David Alaba ist laut eigener Angabe auf Twitter "aus dem Häuschen" und fragt seine Follower nach deren Tipps für das Finale der NFL.

+++ Panthers machen den Dab-Jubel +++

Die Carolina Panthers bereiten sich auf ihre eigene Art und Weise auf den Super Bowl vor. Nachdem es ihr Superstar Cam Newton nach dem Halbfinal-Sieg vorgemacht hat, jubelte nun das ganze Team im Dab-Stil.

Alle Spieler und Betreuer versammelten sich auf der Tribüne der Bay Area und posierten im Tanzstil aus der HipHop-Szene. Das ergab ein beeindruckendes Bild.

+++ Newton zum MVP gekürt +++

Cam Newton ist zum MVP der NFL-Saison 2015/16 gekürt worden. Der Star-Quarterback der Carolina Panthers erhielt die Auszeichnung am Samstagabend zum ersten Mal in seiner Karriere.

"Es bedeutet mir so viel, aber nicht nur für mich selbst", teilte der 26-Jährige in einer Videobotschaft mit. Newton konnte an der Zeremonie selbst nicht teilnehmen, da er sich mit seinem Team auf den Super Bowl 50 gegen die Denver Broncos vorbereitet.

+++ Broncos-Fan riskiert Ehe-Krach für Tickets +++

Für ein Spiel seiner Lieblingsmannschaft ist einem echten Fan nichts zu teuer. Wenn sein Team auch noch beim größten Einzelsportereignis der Welt, dem Super Bowl, vertreten ist, schon gleich gar nicht.

Das dachte sich auch Justin Kerrigan. Der Anhänger der Denver Broncos berichtete bei NBC, dass er für seinen Trip zum Super Bowl knapp 30.000 Dollar ausgeben wird - alleine 21.000 für vier Tickets.

Das Problem: Seine Frau weiß davon nichts. Wenn das mal nicht zu einer Ehe-Krise wird. Die Broncos verbeugten sich symbolisch auf Twitter. Deren Zustimmung hat Kerrigan somit.

+++ Einheimische fliehen vor Super Bowl +++

Der Super Bowl lockt die Massen an. Doch er lässt offenbar auch zahlreiche Menschen fliehen. SPORT1-Reporter Tobias Wahnschaffe berichtet, dass sich nicht alle Einheimischen in und um San Francisco über die Austragung des Mega-Events in ihrer Heimat freuen.

Denn die zusätzlichen Touristen, etwa eine Millionen an der Zahl, lassen die eh schon beliebte Bay Area überquellen.

Abgesperrte Straßen und Staus nerven die Bewohner, die sich am Wochenende deswegen aus der Stadt verabschieden wollen.

+++ Manning überrascht ehemaligen Coach +++

Peyton Manning hat kurz vor dem Super Bowl seinem Highschool-Trainer Tony Reginelli eine Freude gemacht.

Denvers Star-Quarterback schickte seinem ersten ehemaligen Football-Coach ein Paket mit einer Super-Bowl-Jacke und mehreren T-Shirts.

"Er war wirklich einzigartig und ein besonderer Mensch", erinnerte sich Manning auf einer Pressekonferenz.

Das Paket war als Genesungswunsch für den 82-Jährigen gedacht, der erst am Rücken operiert wurde. Außerdem sollen sich die einstigen Weggefährten so beim Super Bowl verbunden fühlen.

Reginelli zeigte sich erfreut, ließ aber auch sofort den Coach durchblicken: "Ich will nur, dass sich Peyton auf dieses Spiel konzentriert."

+++ Panthers-Star kontert Provokationen +++

Josh Norman von den Carolina Panthers reagiert cool auf die Provokation seines kommenden Gegners Emmanuel Sanders. Der Wide Receiver der Denver Broncos hatte Norman im Vorfeld des Super Bowl beschuldigt, sich nur "in die Medien geredet" zu haben.

Norman konterte trocken: "Ich denke, du musst sehr gut in dem sein, was du tust, um dich ins Rampenlicht zu reden", sagte der der Cornerback. "Ich habe nicht besonders viel über ihn gehört. Offensichtlich sollte er etwas mehr trainieren."

Schade, dass sich beide Kontrahenten wohl auf dem Feld nicht direkt gegenüberstehen werden…

+++ SPORT1 vor Ort - Spannung steigt +++

Die SPORT1-Reporter Julian Ignatowitsch, Tobias Wahnschaffe und Florian Weiß saugen die Atmosphäre vor dem großen Showdown am Wochenende auf und treffen dabei unter anderem NFL-Superstar Rob Gronkowski an, der sich als Kicker versucht. Dass er lieber bei Bälle-Fangen bleiben sollte beweist dieses kurze Twitter-Video von Florian Weiß: 

Kollege Tobias Wahnschaffe versucht sich derweil beim Basketball im abgefahrenen Outfit: 

+++ Panthers-Star vermietet Wohnung für Super Bowl +++

Lust, den Super Bowl in der Wohnung eines NFL-Stars zu schauen? Genau das ist jetzt möglich: Roman Harper, Safety bei den Carolina Panthers, bietet bei Airbnb sein Luxusapartment in Charlotte zur Miete an.

"Schaut zu, wie ich beim Super Bowl spiele - von meiner Couch aus", lädt der 33-Jährige in der Anzeige "A Panthers Dream" freundlich ein. Während er in Santa Clara gegen die Denver Broncos antritt, braucht er seine Wohnung ja eh nicht.

Mit einer Billard-Lounge, eigenem Fitnesstudio sowie ein Basketball- und Tennisplatz im Haus lässt es sicher gut aushalten. Nur ganz billig wird es nicht: 4.698 Euro müssen Interessenten für die Nacht berappen. Und Harper erlaubt nur zwei Gäste - nicht dass die Bude bei einer riesigen Party zerlegt wird...

Die Einnahmen gehen übrigens komplett an die "Harper's Hope 41 Foundation".

+++ #SuperBowlCity +++

Wer noch nicht wusste, was am Sonntag in San Francisco steigt: Die Stadt zeigt es immer und überall, wie SPORT1-Redakteur Julian Ignatowitsch dokumentiert.

+++ Brett Favre still got it +++

Brett Favre ist eine Quarterback-Legende.

Der 46-Jährige, der erst 2011 seine Karriere beendete, war von 1999 bis 2007 Mitglied, ja sogar Anführer der legendären Green Bay Packers. Heute wird der Mann mit der 4 immer noch veehrt, wie ein Video des Twitteraccounts @NFLNetwork zeigt.

Favre wird kurz vor einem Interview sekundenlang bejubelt.

+++ SPORT1 mit Trio beim Super Bowl +++

Gleich drei Reporter von SPORT1 berichten vom Super Bowl: Julian Ignatowitsch (Twitter: @julianignato), Tobias Wahnschaffe (@TWahnschaffe) und Florian Weiß (@Floaijan) liefern Storys und Videos vom Spektakel aus San Francisco.

Kicker Graham Gano hat SPORT1 dabei bereits verraten, warum er glaubt, dass Bastian Schweinsteiger in der NFL spielen könnte (HIER das komplette Exklusiv-Interview lesen).

Auf dem Weg zum Super Bowl hat SPORT1 außerdem die deutschen NBA-Stars Dirk Nowitzki und Dennis Schröder zum Interview gebeten.

Nowitzki sprach dabei über ein Duell mit Angelique Kerber und seine neue Frisur (zum kompletten Interview), Dennis Schröder äußert sich zu den Wechselspekulationen (zum kompletten Interview).

+++ Manning: Super Bowl - dann weg? +++

Peyton Manning könnte sich mit einem Sieg beim Super Bowl in den wohlverdienten Ruhestand verabschieden.

Sollte der Quarterback aber noch eine Saison hintendran hängen, stünde neben den Broncos offenbar auch ein anderes Team bereit. Die Los Angeles Rams (bisher St. Louis Rams) denken laut ESPN darüber nach, Manning nach L.A. zu lotsen.

Trotz der unklaren Situation über dessen Karrierezukunft gebe es interne Diskussionen über die Manning als Teil der Pläne für die Quarterback-Position.

+++ Prostitution? Ärger für Broncos-Rookie +++

Die Denver Broncos haben ihren Rookie Ryan Murphy nach seiner Verhaftung im Zuge einer Aktion gegen Prostitution vom Super Bowl 50 nach Hause geschickt.

"Auch wenn Practice-Squad-Saftey Ryan Murphy nicht zur Polizei zitiert wurde, haben wir uns entschlossen, dass es für das Team das Beste ist, wenn wir unsere Vorbereitungen auf den Super Bowl 50 ohne ihn fortsetzten," teilte Broncos-Trainer Gary Kubiak in einem Statement mit.

Murphy und sein Bruder waren am Dienstag von der Polizei in San Jose festgehalten und befragt worden. Der NFL-Profi wurde später allerdings wieder freigelassen und nicht angeklagt.

Nach einem Bericht der San Jose Mercury News war Murphys Bruder in die Razzia involviert und soll wegen des Kontakts zu einer Prostituierten zur Polizei zitiert werden.

+++ Lady Gaga singt Nationalhymne +++

Große Ehre für Popstar Lady Gaga: Die Sängerin wird beim Super Bowl 50 am 7. Februar die Nationalhymne der USA singen. Das hat die NFL bekanntgegeben. 

Beim Duell der Carolina Panthers gegen die Denver Broncos um die Krone der NFL sind für die Halbzeit-Show bereits die Band Coldplay und Sängerin Beyonce angekündigt.

+++ Schröder drückt Newton die Daumen +++

Bei NBA-Star Dennis Schröder hält sich das Super-Bowl-Fieber derzeit noch in Grenzen - sein Blick gilt zunächst noch dem Duell seiner Atlanta Hawks mit den Orlando Magic am Sonntag.

"Wir spielen an dem Tag gegen Orlando. Ich will natürlich an erster Stelle das Spiel gewinnen und danach gucken wir bestimmt alle zusammen den Super Bowl", sagte der Nationalspieler im Interview mit SPORT1.

Auf einen klaren Favoriten wollte sich der 22-Jährige dabei nicht festlegen, würde den Carolina Panthers den Triumph aber ein bisschen mehr gönnen: "Cam Newton kenne ich auch ein bisschen persönlich. Er kommt ja hier aus Atlanta. Wir haben uns schon öfters getroffen und er ist ein cooler Typ. Ich will einfach, dass es ein gutes Spiel wird und Cam Newton am Ende gewinnt."

+++ Mannings Lob schmeichelt Newton +++

Superstar Cam Newton hat sich am Media Day vor Super Bowl 50 geschmeichelt vom großen Lob durch seinen Gegenüber Peyton Manning gezeigt.

Die lebende Legende hatte am Montag erklärt, "Superman" Newton werde für die nächsten acht bis zehn Jahre das Gesicht der NFL sein. "Wenn der Sheriff das sagt, wird es schon so sein", sagte Newton mit einem Lächeln und in Anspielung auf Mannings Spitznamen.

Der 26-jährige Ausnahmeathlet hat seine Carolina Panthers mit 35 Touchdown-Pässen und zehn eigenen Touchdowns zur besten Bilanz der NFL und in den Super Bowl geführt

+++ Bus der Broncos in Unfall verwickelt +++

Der Teambus der Denver Broncos ist in einen Verkehrsunfall verwickelt worden, Verletzte gab es zum Glück nicht.

Die Mannschaft um Star-Quarterback Peyton Manning (39) befand sich auf der Rückfahrt vom Training für den 50. Super Bowl am Sonntag im kalifornischen Santa Clara. Einzelheiten zum Zwischenfall am Montag auf dem Highway 101 gab die Polizei nicht bekannt.

Defense End DeMarcus Ware nahm es mit Humor und twitterte: "Um den Tag interessant zu halten, haben wir jetzt ein kleines Autowrack. Sieht so aus, als wenn alle okay wären."

+++ Super Bowl im LIVE im TV und Stream +++

Sat. 1 überträgt den Super Bowl ab 23.15 Uhr LIVE im TV und im LIVESTREAM auf ran.de.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel