vergrößernverkleinern
Miami Dolphins v New England Patriots
Jimmy Garoppolo musste bei den Patriots verletzt vom Platz © Getty Images

New Englands Sieg gegen Miami wird überschattet von einer Verletzung bei Bradys Ersatzmann. Newtons Panthers jubeln erstmals, Edebalis Saints verlieren dramatisch.

Auch ohne den gesperrten Star-Quarterback Tom Brady haben die New England Patriots im zweiten Saisonspiel der NFL den zweiten Sieg eingefahren, drohen nun aber auch auf Ersatzmann Jimmy Garoppolo verzichten zu müssen.

Superstar Cam Newton feierte mit den Carolina Panthers nach der bitteren Auftaktpleite im Super-Bowl-Rematch gegen die Denver Broncos den ersten Sieg, der Deutsche Kasim Edebali kassierte dagegen mit den New Orleans Saints auf dramatische Art und Weise die zweite Niederlage. (NFL: Ergebnisse und Spielplan)

Schulterverletzung bei Brady-Ersatz

Beim 31:24 der Patriots gegen die Miami Dolphins überzeugte Bradys Ersatzmann Garoppolo mit 234 Yards Raumgewinn und drei Touchdowns - und das, obwohl er das Feld schon 4:20 Minuten vor der Halbzeit mit einer Verletzung an der Schulter seines rechten Wurfarms verlassen musste.

Zu diesem Zeitpunkt führten die Patriots bereits mit 21:0 und brachten den Sieg anschließend mit Rookie-Quarterback Jacoby Brissett über die Zeit.

Sollte Garoppolo längerfristig ausfallen, stünde New England in den nächsten beiden Partien vor einem Problem: Da Brady infolge seiner Sperre aus der Deflategate-Affäre erst am 5. Spieltag wieder spielen darf und die Patriots nur drei Quarterbacks in ihren Reihen haben, müsste nach aktuellem Stand der Dinge der unerfahrene Brissett das Team gegen Houston und Buffalo aufs Feld führen.

Vier Touchdowns für Netwon

Derweil sicherte Newton seinen Panthers nach dem knappen 20:21 in Denver beim 46:27 gegen die San Francisco 49ers einen erfolgreichen Heimauftakt. Carolinas Quarterback warf für 353 Yards und erzielte damit vier Touchdowns bei einer Interception.

Bei den 49ers erhielt nach dem überraschend deutlichen 28:0-Auftaktsieg gegen die Los Angeles Rams erneut Blaine Gabbert den Vorzug vor Colin Kaepernick. Trotz zwei Touchdown-Pässen und einem eigenen Lauf in die Endzone konnte Gabbert (17 von 36 für 243 Yards) angesichts von auch zwei Interceptions nicht restlos überzeugen. (Die Tabelle der NFL)

Edebalis Saints verlieren

Der deutsche Linebacker Edebali kassierte mit den Saints bei den New York Giants in letzter Sekunde eine 13:16-Niederlage und konnte auch selbst keine entscheidenden Aktionen setzen.

Quarterback Drew Brees führte New Orleans gegen eine starke Giants-Defense lediglich zu einem Touchdown kurz nach Beginn des vierten Viertels. Ein Field Goal von New Yorks Kicker Josh Brown mit Ende des Spiels sorgte für die Entscheidung.

Da war es nur ein schwacher Trost, dass Brees im Lauf des Spiels Quarterback-Legende Dan Marino von Platz drei der Spieler mit den meisten Passing Yards in der Geschichte der NFL verdrängte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel