vergrößernverkleinern
Philadelphia Eagles v Chicago Bears
Die Bears-Defensive machte dem Quarterback der Philadelphia Eagles, Carson Wentz, gewaltig Druck © Getty Images

Das Risiko einen Rookie als ersten Quarterback einzusetzen, zahlt sich für die Eagles aus. Carson Wentz besteht seine Auswärtstaufe - sein Kontrahent bei den Bears strauchelt.

Nach seinem überragenden NFL-Debüt gegen die Cleveland Browns hat Eagles-Quarterback Carson Wentz bewiesen, dass er auch in Auswärtsspielen bestehen kann - auch wenn der 29:14-Sieg bei den Chicago Bears härter umkämpft war, als es das Ergebnis aussagt (Die Ergebnisse der NFL).

Wentz stand unter dem enormen Druck der Bears-Abwehr, die immer wieder zu ihm durchbrach und ihn tackelte, traf aber gute Entscheidungen (1 Touchdown, 190 Yards).

Bears-Quarterback Jay Cutler erwischte dagegen einen schlechteren Tag. Er verletzte sich im dritten Viertel am rechten Daumen. Der 33-Jährige spielte zwar kurz weiter, warf aber eine Interception und verließ kurz darauf das Spiel. Für ihn kam Brian Hoyer (Die Tabelle der NFL).

Zu diesem Zeitpunkt führte Philadelphia 22:7und auch der neue Quarterback Hoyer schaffte es nicht, eine Aufholjagd zu starten. Die Eagles legen mit ihrem Rookie-Quarterback den zweiten Sieg im zweiten Spiel hin, für die Chicago Bears war der Saisonstart mit zwei Niederlagen ernüchternd.

Vor dem Spiel gab es wieder Proteste gegen die Diskriminierung von Afro-Amerikanern in den USA. Die Eagles-Spieler Malcolm Jenkins, Ron Brooks und Steven Means streckten während der Nationalhymne ihre rechte Faust in die Luft. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel