vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg (r.) gewann mit den Bruins 2011 den Stanley Cup
Dennis Seidenberg (r.) gewann mit den Bruins 2011 den Stanley Cup © getty

Licht und Schatten für die deutschen Profis in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL: Während Dennis Seidenberg mit seinen Boston Bruins und Tobias Rieder mit den Arizona Coyotes wichtige Siege feierten, steckt Marcel Goc mit den Pittsburgh Penguins in der Krise.

Auch Korbinian Holzer und die Toronto Maple Leafs kassierten eine Niederlage.

Die Bruins verbuchten einen ungefährdeten 5:2-Sieg gegen die Detroit Red Wings und haben damit die Play-off-Ränge weiterhin im Visier, Seidenberg stand dabei fast 23 Minuten auf dem Eis, blieb aber ohne Scorerpunkt.

Rieders Coyotes setzten sich 4:2 gegen die Philadelphia Flyers durch und gewannen damit das dritte Spiel nacheinander.

Die Penguins, bei denen Goc auf rund 15 Minuten Eiszeit kam, kassierten beim 1:3 gegen die New Jersey Devils dagegen die vierte Niederlage in Folge und verloren damit auch die Tabellenführung in der Eastern Conference.

Christian Ehrhoff fehlte weiterhin verletzt. Superstar Sidney Crosby erzielte den einzigen Treffer für Pittsburgh (49 Punkte).

Neuer Spitzenreiter im Osten ist Ex-Meister Tampa Bay Lightning (50) nach einem mühelosen 3:0 gegen Toronto um den ehemaligen Düsseldorfer Holzer.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel