vergrößernverkleinern
Los Angeles Kings-Edmonton Oilers-David Perron
David Perron erzielt im Shootout das Siegtor für die Edmonton Oilers gegen die L.A. Kings © Getty

Mit einem 3:2 im Penaltyschießen gegen Stanley-Cup-Gewinner Los Angeles Kings haben die Edmonton Oilers mit dem deutschen Nationalspieler Leon Draisaitl ihre Serie von neun Niederlagen nacheinander in der NHL beendet.

Nach einem 2:2 in der regulären Spielzeit und einer torlosen Verlängerung erzielte David Perron mit dem einzigen Tor im Penaltyschießen den Siegtreffer für die Kanadier, die mit nur 23 Punkten aus 37 Spielen dennoch abgeschlagen Letzter der Western Conference bleiben.

Draisaitl stand insgesamt 12:01 Minuten auf dem Eis, war aber an keinem Treffer seiner Mannschaft beteiligt (alles zur NHL jeden Donnerstag um 18 Uhr bei "Inside US Sports" auf SPORT1).

Die Montreal Canadiens sprangen durch das 2:1 nach Shootout gegen die Florida Panthers mit nun 50 Punkten an die Spitze der Eastern Conference. P.A. Parenteau gelang gleich im ersten Versuch der einzige Treffer im Penaltyschießen gegen Floridas Goalie Roberto Luongo.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel