Video

Nur 24 Stunden nach seinem bislang besten NHL-Spiel hat der deutsche Nationalspieler Tobias Rieder mit seinen Arizona Coyotes wieder eine Niederlage kassiert.

Bei den Calgary Flames unterlag Arizona mit 2:5 und kassierte die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Am Vortag hatten Rieder und Co. die Edmonton Oilers geschlagen, der Landshuter schoss zwei Tore.

Nur 24 Stunden nach seinem bislang besten NHL-Spiel hat der deutsche Nationalspieler Tobias Rieder mit seinen Arizona Coyotes wieder eine Niederlage kassiert.

Bei den Calgary Flames unterlag Arizona mit 2:5 und kassierte die vierte Niederlage im fünften Spiel.

Am Vortag hatten Rieder und Co. die Edmonton Oilers geschlagen, der Landshuter schoss zwei Tore.

In Calgary erhielt der 23-Jährige 19:07 Minuten Eiszeit, konnte sich aber nicht besonders in Szene setzen.

Arizona bleibt mit 23 Punkten Vorletzter im Westen.

Auch Dennis Seidenberg musste mit seinen Boston Bruins eine Niederlage hinnehmen.

Der Meister von 2011 verlor bei den Los Angeles Kings mit 0:2. Boston ist nach der zwölften Saisonpleite im Osten Siebter.

Seidenberg kam 23:59 Minuten zum Einsatz.

Nationalmannschaftskollege Christian Ehrhoff durfte mit seinen Pittsburgh Penguins dank eines Treffers von Superstar Jewgeni Malkin ein 1:0 gegen die New Jersey Devils feiern.

Pittsburgh ist nach dem 17. Saisonsieg Zweiter im Osten.

Marcel Goc kam aufgrund seiner Fußverletzung erneut nicht zum Einsatz.

Grund zum Jubeln hatte auch Pens-Keeper Marc-Andre Fleury, der bereits den fünften Shutout in dieser Saison verbuchte und damit seine persönliche Bestmarke aus der vergangenen Saison und der Spielzeit 2006/2007 einstellte.

Ebenfalls erfolgreich waren die Toronto Maple Leafs mit Korbinian Holzer.

Die Kanadier setzten sich mit 5:3 gegen die Dallas Stars durch.

Holzer, der vor einer Woche zu seinem ersten Saisoneinsatz in der NHL kam, war 18:58 Minuten in Aktion.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel