vergrößernverkleinern
Christian Ehrhoff (r.) trifft 110 Sekunden vor dem Spielende
Christian Ehrhoff (r.) trifft 110 Sekunden vor dem Spielende © Getty Images

Nationalspieler Christian Ehrhoff hat die Pittsburgh Penguins in der NHL zum Heimsieg über die Ottawa Senators geschossen.

Der 32 Jahre alte Abwehrspieler aus Moers traf 110 Sekunden vor Spielende nach Vorlage von Superstar Sidney Crosby mit einem Gewaltschuss in den Winkel und sicherte den "Pens" damit einen 3:2-Erfolg. Pittsburgh rehabilitierte sich damit für die 0:3-Heimpleite gegen Vancouver am Freitag.

Für Ehrhoff war es der zweite Treffer in der laufenden Saison. Die Penguins, bei denen auch Nationalstürmer Marcel Goc zum Einsatz kam und Goalie Thomas Greiss auf der Bank saß, sind mit 38 Punkten zweitbestes Team der Eastern Conference hinter Tampa Bay Lightning (39), haben aber ein Spiel weniger als die Konkurrenz aus Florida bestritten.

Torwart-Ikone Martin Brodeur avancierte derweil in seinem zweiten Spiel zum Matchwinner für die St. Louis Blues beim 6: 4-Auswärtssieg bei den New York Islanders.

Der 42-Jährige, der nach 23 Jahren und drei Meisterschaften bei den New Jersey Devils keinen neuen Vertrag erhalten hatte, wurde beim Stande von 0:3 zum zweiten Drittel für den glücklosen Jake Allen eingewechselt. Mit einem starken Brodeur im Rücken gelang den Blues ein 5:1-Lauf.

Bei seinem Debüt hatte Brodeur noch ein 3:4 gegen die Nashville Predators kassiert.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel