vergrößernverkleinern
Christian Ehrhoff  (r.) verlor mit Pittsburgh gegen New York
Christian Ehrhoff (r.) verlor mit Pittsburgh gegen New York © getty

Die Pittsburgh Penguins mit den beiden deutschen Nationalspielern Marcel Goc und Christian Ehrhoff haben die neunte Saisonniederlage kassiert.

Bei den New York Rangers mussten sich die Pens mit 3:4 nach Verlängerung geschlagen geben, rückten aber durch den einen Punkt auf Platz eins im Osten vor.

Rangers-Verteidiger Kevin Klein erzielte das Siegtor für die Gastgeber, die in der Eastern Conference nur auf dem zehnten Platz liegen. Ehrhoff erhielt 27:34 Minuten Eiszeit, Goc war 14:07 Minuten im Einsatz.

Torhüter-Legende Martin Brodeur feierte unterdessen beim 4:2 seiner St. Louis Blues gegen die Florida Panthers nicht nur den 690. Sieg seiner Karriere, sondern auch seinen ersten Heimsieg im Kasten der Blues.

Der 42-Jährige hatte Anfang Dezember einen Ein-Jahres-Vertrag in St. Louis unterschrieben.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel