vergrößernverkleinern
Boston Bruins v Toronto Maple Leafs
Dennis Seidenberg von den Boston Bruins © Getty Images

Der deutsche Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg hat mit den Boston Bruins den Sprung auf Platz sieben in der Eastern Conference der NHL verpasst.

Der Stanley-Cup-Sieger von 2011 musste sich bei den Winnipeg Jets mit 1:2 geschlagen geben und rangiert mit 35 Punkten weiter auf Platz neun im Osten mit jeweils einem Zähler Rückstand auf die Florida Panthers und die Washington Capitals.

Evander Kane hatte die Jets in der vierten Minute in Führung gebracht. Zu Beginn des zweiten Abschnitts (25.) glich Torey Krug für die Bruins aus, doch in der 40. Minute sorgte Matthieu Perreault für den Endstand.

Verteidiger Seidenberg kam auf eine Spielzeit von 19:39 Minuten und stand bei beiden Gegentreffern auf dem Eis.

"Wenn wir so weitermachen, werden wir im April bei den Play-offs frei haben", sagte Bostons enttäuschter Coach Claude Julien.

Eine überraschende Pleite kassierten die Anaheim Ducks. Das mit 49 Punkten beste Team der Liga ging bei den Ottawa Senators (34) mit 2:6 unter.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel