Video

Die Washington Capitals haben den siebten Winter Classic der NHL gewonnen.

Der Hauptstadtklub gewann vor heimischem Publikum im Baseball-Stadion der Washington Nationals gegen die Chicago Blackhawks mit 3:2 (2:1,0:1,1:0).

Matchwinner für die Capitals war Alexander Owetschkin, der 13 Sekunden vor Schluss ein Power Play nutzte und den Siegtreffer erzielte.

Die Gastgeber gingen bei diesem Freiluft-Spektakel, das seit 2008 jährlich ausgetragen wird, im ersten Drittel schnell mit 2:0 in Führung.

Eric Fehr sorgte nach einem Alleingang für das 1:0 (8.), ehe der russische Superstar Alexander Owetschkin (12.) nachlegte.

Die Blackhawks aber ließen sich von dem Rückstand nicht beirren und schlugen noch vor der ersten Pause zurück.

Nur sieben Sekunden nachdem Washingtons Nicklas Backström eine Zwei-Minuten-Strafe antrat, erzielte Patrick Sharp den Anschlusstreffer für Chicago.

Im zweiten Abschnitt waren gerade vier Minuten gespielt, als Brandon Saad zum Ausgleich traf.

Im letzten Drittel allerdings war es dann Owetschkin, der mit seinem Überzahl-Tor für die Entscheidung zugunsten der Capitals sorgte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel