vergrößernverkleinern
Verteidiger Dennis Seidenberg wechselte 2010 zu den Boston Bruins
Verteidiger Dennis Seidenberg wechselte 2010 zu den Boston Bruins © getty

Endlich mal keine Overtime.

Dies wird sich Dennis Seidenberg nach dem jüngsten 3:0-Sieg seiner Boston Bruins gegen die New Jersey Devils sicherlich gedacht haben.

Nach vier Spielen in Folge mit Überlänge (2 Siege, 2 Niederlagen) durften die Profis des NHL-Champions von 2011 in der Nacht auf Freitag wieder einmal nach 60 Minuten vom Eis und blieben zudem erst zum zweiten Mal in dieser Saison ohne Gegentor.

"Wir haben das Spiel kontrolliert und einige schöne Spielzüge kreiert. Wir gingen, wie wir es uns erhofft haben, früh in Führung und haben viele Schüsse auf deren Tor gebracht", zeigte sich Kapitän Zdeno Chara nach der Partie zufrieden. 43:14-Schüsse dokumentieren die Überlegenheit der Bruins.

Durch den zweiten Sieg in Folge ist bei Boston ein leichter Aufwärtstrend festzustellen (DATENCENTER: Die NHL)..

Vor dem Ostküsten-Duell bei den Philadelphia Flyers (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) liest sich die Bilanz der Bruins mit je 21 Siegen und Niederlagen dennoch durchwachsen.

Platz acht im Osten spiegelt nicht das wider, was man sich im Umfeld der Franchise vor der Saison erwartet hat, war man doch im Vorjahr nach der Regular Season noch bestes Team der Eastern Conference.

Bei den Flyers ist ein weiterer Erfolg daher fast schon Pflicht, um nicht den Anschluss zur davor liegenden Konkurrenz zu verlieren.

SPORT1 überträgt die Partie ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de. Auf SPORT1.de und in der SPORT1 App begleiten die Partie mit LIVESCORES.

SPORT1 US überträgt die Partie ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM auf tv.SPORT1.de. SPORT1.de und die SPORT1 App begleiten die Partie mit LIVESCORES.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel