vergrößernverkleinern
Edmonton Oilers v Toronto Maple Leafs
Korbinian Holzer spielte knapp 19 Minuten für Toronto © Getty Images

Die deutschen Eishockey-Profis haben in der NHL keinen guten Tag erwischt. Die Nationalspieler Marcel Goc und Korbinian Holzer kassierten mit ihren Teams Niederlagen, Christian Ehrhoff konnte erneut nicht spielen.

Goc musste sich mit seinen St. Louis Blues den Dallas Stars mit 1:4 geschlagen geben. Der Center war 10:08 Minuten im Einsatz. Überragender Mann auf dem Eis im Scottrade Center war Dallas-Kapitän Jamie Benn, dem der erste Hattrick seiner Karriere gelang. Für St. Louis, das in der Central Division auf dem zweiten Platz hinter den Nashville Predators liegen, war es erst die achte Heimniederlage.

Holzer kassierte mit den Toronto Maple Leafs eine 2:3-Pleite gegen die Florida Panthers. Der 27-Jährige erhielt 18:58 Minuten Eiszeit. Während Florida mit dem Sieg Boden im Kampf um den letzten Play-off-Platz im Osten gut machte, ist Toronto weit abgeschlagen.

Ehrhoff kam beim 1:3 seiner Pittsburgh Penguins gegen die Washington Capitals erneut nicht zum Einsatz. Der Verteidiger pausiert seit dem 28. Januar wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung, stieg aber inzwischen wieder ins Mannschaftstraining ein.

"Ich fühle mich besser. Es entwickelt sich in die richtige Richtung. Hoffentlich dauert es nicht mehr lange", sagte Ehrhoff der Pittsburgh Post-Gazette. Der 32-Jährige war im letzten Spiel bei den Capitals nach einer Auseinandersetzung mit Superstar Alexander Owetschkin mit dem Kopf zuerst auf das Eis geknallt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel