vergrößernverkleinern
Die Spieler der St. Louis Blues jubeln nach dem Sieg im Topduell mit Tampa  Bay Lightning
Die Spieler der St. Louis Blues jubeln nach dem Sieg im Topduell mit Tampa Bay Lightning © Getty Images

Marcel Goc siegt mit den St. Louis Blues deutlich im Topduell mit den Tampa Bay Lightning. Goalie Thomas Greiss hält für die Pittsburgh Penguins den Sieg fest.

Nationalspieler Marcel Goc hat mit seinen St. Louis Blues einen deutlichen Sieg in der NHL gefeiert.

Im Topduell bei Tampa Bay Lightning gewannen die Blues mit 6:3. St. Louis liegt damit mit 76 Punkten als Zweiter der Central Division weiter klar auf Playoff-Kurs.

Beim bereits 36. Saisonsieg im 55. Spiel stand Goc 11:28 Minuten auf dem Eis.

Auch die Pittsburgh Penguins (72 Punkte) und ihr Torhüter Thomas Greiss erlebten einen erfolgreichen Abend. Bei den Ottawa Senators setzten sich die Penguins ohne den verletzten Christian Ehrhoff mit 5:4 nach Penaltyschießen durch. Auch dank Greiss, der starke 29 Saves verbuchte und drei Penaltys hielt.

"Es ist schön, für ihn ein Sieg geholt zu haben", sagte Superstar Sidney Crosby über seinen Goalie: "Er hat es verdient."

Ohne David Wolf kassierten dagegen die Calgary Flames eine 3:5-Niederlage bei Meister Los Angeles Kings.

Auch Korbinian Holzer, der 14:35 Minuten Eiszeit erhielt und das erste Tor vorbereitete, musste mit den Toronto Maple Leafs eine 2:3-Pleite gegen die New York Islanders hinnehmen.

Während Calgary (63) durch die Niederlage auf den achten Platz der Western Conference abrutschte, bleibt Toronto (50) weiter 13. im Osten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel