vergrößernverkleinern
Nashville Predators v Anaheim Ducks, Mike Ribeiro
Mike Ribeiro sorgte mit seinem Treffer für den Sieg der Nashville Predators © Getty Images

Die Nashville Predators zeigen gegen die New York Rangers ihre Klasse als Tabellenführer der Western Conference und setzen sich trotz zwischenzeitlichem Rückstand am Ende durch.

Die Nashville Predators haben in der NHL nach Rückstand noch das Spiel gegen die New York Rangers gedreht.

Beim 3:2 (0:0, 2:1, 1:1)-Sieg trafen zunächst die Gäste aus New York durch Rick Nash (32.) für die Rangers, die ohne Stammtorhüter Henrik Lundqvist antreten mussten. Der Schwede bekam gegen die Carolina Hurricanes einen Puck an den Hals und fiel deshalb wegen einer Gefäßverletzung aus.

Seine Verletzung wird ihn auch noch mindestens in den kommenden drei Wochen außer Gefecht setzen.

Roman Josi (39.) und Shea Weber (40.) drehten im zweiten Drittel innerhalb einer Minute das Spiel zugunsten der Gastgeber. Doch Ryan McDonagh (42.) sorgte am Beginn des Schlussdrittels für den Ausgleich.

Den entscheidenden Treffer für die Predators erzielte Mike Ribeiro (53.). Die Predators sind damit weiterhin die Nummer 1 in der Western Conference.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel