vergrößernverkleinern
David Perron (M.) trifft zum 2:0 für die Pittsburgh Penguins
David Perron (M.) trifft zum 2:0 für die Pittsburgh Penguins © Getty Images

Die Pittsburgh Penguins erobern mit einem Sieg bei den Edmonton Oilers die Spitze der Metropolitan Division zurück. Christian Ehrhoff muss vorerst pausieren.

Ohne Nationalspieler Christian Ehrhoff sind die Pittsburgh Penguins mit einem 2:0-Sieg bei den Edmonton Oilers an die Spitze der Metropolitan Division der NHL zurückgekehrt.

Ehrhoff wird in dieser Woche nicht mehr zum Einsatz kommen. Der Verteidiger leidet an gehirnerschütterungsähnlichen Symptomen. Das gab sein Klub vor dem Spiel bekannt.

Russlands Superstar Jewgeni Malkin schoss die Penguins bei seinem Comeback nach einer Verletzungspause in Führung, David Perron erzielte das 2:0.

Im Verfolgerduell der Pacific Division setzten sich die Calgary Flames ohne den verletzten David Wolf mit 3:1 gegen die San Jose Sharks durch. Wolf hatte sich bei seinem NHL-Debüt gegen die Edmonton Oilers eine Fleischwunde am Bein zugezogen.

Die Flames (61) rückten mit dem Sieg auf den zweiten Platz hinter den Anaheim Ducks vor, die Sharks sind punktgleich Dritter.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel