vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg kassiert mit den Boston Bruins die dritte Pleite in Serie
Dennis Seidenberg kassiert mit den Boston Bruins die dritte Pleite in Serie © Getty Images

Dennis Seidenberg und Co. unterliegen im direkten Duell um die Playoffs gegen die Ottawa Senators. Der Vorsprung schmilzt. Auch Christian Ehrhoff und Tobias Rieder verlieren.

Die deutschen Profis haben in der NHL mit ihren Teams geschlossen Niederlagen kassiert.

Dennis Seidenberg unterlag mit den Boston Bruins im direkten Duell um einen Playoff-Platz mit 4:6 bei den Ottawa Senators, Christian Ehrhoff und die Pittsburgh Penguins verloren mit 1:2 bei den Dallas Stars.

Für Tobias Rieder und die Arizona Coyotes war das 2:5 gegen die Colorado Avalanche die achte Niederlage aus den vergangenen zehn Spielen.

Ohne Marcel Goc verloren die St. Louis Blues 1:2 nach Penaltyschießen bei den Winnipeg Jets.

Für die Bruins war es die dritte Pleite in Folge, der Vorsprung auf die Senators schrumpfte auf nur noch zwei Punkte.

Auch Pittsburgh hat die Playoff-Teilnahme nach der vierten Niederlage nacheinander noch nicht sicher.

Derlei Sorgen haben die Blues nicht, trotz des Dämpfers bleibt St. Louis das zweitbeste Team im Westen.

Arizona hat dagegen keine Chancen mehr auf die Playoffs. Das Team aus Glendale ist Letzter im Westen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel