vergrößernverkleinern
Columbus Blue Jackets v Philadelphia Flyers
Jordan Leopold spielte bereits für sechs verschiedene Klubs in der NHL © Getty Images

Jordan Leopolds Tochter Jordyn will ihren Papa zurück und schreibt den Blue Jackets einen Brief. Das NHL-Team ist tief berührt und macht den Wechsel in die Heimat möglich.

Jordyn Leopold (11) hat die Herzen der Verantwortlichen des NHL-Klubs Minnesota Wild erweicht und bekommt ihren Papa zurück.

Mit einem handgeschriebenen Brief bat die Tochter von Jordan Leopold (34), Eishockey-Profi bei von den Columbus Blue Jackets, Minnesota, ihren Vater zu verpflichten.

"Liebe Wild-Coaches, mein Papa ist sehr allein ohne seine Familie. Bitte, bitte, bitte fragt die Jackets, ob Ihr ihn haben könnt", schrieb die Kleine. Es klappte.

Leopold stammt aus Minnesota, seine Frau Jamie ist mit den vier Kindern vor einiger Zeit wieder in die Region gezogen.

"Er spielt nicht, die Jackets haben ihn nur geholt, weil sie noch einen Verteidiger brauchten. So läuft das seit November, und so kann es nicht weitergehen", schrieb Jordyn: "Die Wild haben zuletzt keine Spiele gewonnen und Ihr Coaches wisst, dass das Team Verteidiger braucht."

Da Jordan Leopold natürlich auch nach Hause wollte, stimmte Columbus dem Wunsch zu. "Bei dem Trade ging es darum, einem Spieler etwas Gutes zu tun, der bei uns ein großartiger Profi war. Wir müssen uns bei ihm bedanken", sagte Jarmo Kekäläinen, General Manager der Blue Jackets. Kekäläinen verbreitete den rührenden Brief bei Twitter.

"Der Brief war echt überzeugend. Sie hat ein paar gute Argumente untergebracht", sagte Wild-Manager Chuck Fletcher. "Jordan war hier an der Highschool ein Star. Ich glaube, es wird funktionieren."

Leopold spielt seit 2002 in der NHL und stand für sechs verschiedene Klubs in 677 Partien auf dem Eis. Dazu kommen 71-Play-off-Spiele. Für das Team USA lief er bei vier Weltmeisterschaften sowie bei Olympia 2006 in Turin auf.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel