vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg gewann 2011 mit Boston den Stanley Cup
Dennis Seidenberg spielt seit 2010 für die Boston Bruins © Getty Images

Nach der Niederlage gegen den eigentlichen Lieblingsgegner Tampa Bay bleiben die Playoffs für Dennis Seidenbergs Bruins eine Hängepartie. Die New York Rangers siegen im Topspiel.

Der deutsche Eishockey-Star Dennis Seidenberg muss mit den Boston Bruins ernsthaft um den Einzug in die Playoffs der NHL bangen. Der 33 Jahre alte Verteidiger, 2011 Stanley-Cup-Sieger mit Boston, kassierte bei Tampa Bay Lightning eine 3:5-Niederlage. Zuvor hatten die Bruins zehnmal gegen das Team aus Florida nicht verloren.

In der Eastern Conference belegt Boston zwar mit 84 Punkten weiter den achten und damit letzten Play-off-Platz, hat aber schon zwei Spiele mehr bestritten als Verfolger Ottawa Senators (83).

Eine Vorentscheidung für Tampa fiel im ersten Drittel, als J.T. Brown und Anton Stralman mit einem Doppelschlag innerhalb von 15 Sekunden zwei Treffer zur 3:1-Führung der Gastgeber erzielten. Seidenberg stand knapp 22 Minuten und bei zwei Gegentreffern auf dem Eis.

Im Spitzenspiel der Liga kassierten die Anaheim Ducks bei den New York Rangers eine herbe 2:7-Pleite.

Die Rangers eroberten damit die Spitzenposition in der Eastern Conference und haben erstmals seit der Saison 1993/94 wieder die Chance, die Presidents Trophy für das beste Team der Regular Season zu gewinnen.

Für New York wäre dies ein gutes Omen: Damals gewannen sie auch ihren vierten und bislang letzten Stanley Cup. Die Rangers haben wie Ost-Rivale und Rekordmeister Montreal Canadiens sowie Anaheim 99 Punkte auf dem Konto.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel