vergrößernverkleinern
Buffalo Sabres v Dallas Stars
Tyler Seguin (l.) gewann 2011 mit den Boston Bruins den Stanley Cup. © Getty Images

Die Dallas Stars sind eines der heißesten Teams der NHL. Der Endspurt könnte allerdings zu spät kommen.

Trotz sieben Auswärtssiegen in Folge - nur zwei der vergangenen zwölf Partien gingen verloren - rangieren die Texaner nur auf Rang sieben der Central Division in der Western Conference.

Aktuell sind es acht Punkte Rückstand auf den zweiten Wildcard-Platz, den derzeit die Winnipeg Jets belegen (Alles zur NHL im Free-TV auf SPORT1: Do., 23.30 Uhr: Inside US Sports).

Gegen die Vancouver Canucks (So., ab 5 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) will die gefährliche Offensive um Tyler Seguin, Ales Hemsky und Jamie Benn aber trotzdem wieder wirbeln, um ihre kleine Chance doch noch zu nutzen.

Dazu kommt der aktuell richtig starke Goalie Kari Lehtonen. Im März gewann der Finne bisher neun von zehn Partien und lässt nur rund zwei Tore im Schnitt zu.

"Die Punkte, die wir holen, setzen die Teams vor uns unter Druck. Winnipeg weiß genau, wo wir stehen. Wir müssen wohl alle restlichen Spiele gewinnen - selbst das könnte nicht reichen", sagt Coach Lindy Ruff.

Die Canucks sind in der Pacific Division zwar momentan Zweiter, haben aber nur drei Punkte Vorsprung auf die viertplatzierten Calgary Flames und brauchen ebenfalls jeden Punkt.

Sie setzen natürlich vor allem auf die Sedin-Zwillinge Henrik und Daniel, die beide momentan 66 Scorerpunkte auf dem Konto haben. Mit 29 Toren steht der Tscheche Radim Vrbata in der NHL auf Rang zehn.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel