vergrößernverkleinern
St Louis Blues
Marcel Goc hievte die St. Louis Blues mit seinem Tor in die Overtime © Getty Images

Nationalstürmer Marcel Goc hat ausgerechnet gegen seinen Ex-Klub Pittsburgh Penguins seine Torflaute im Trikot seines neuen Teams St. Louis Blues beendet.

Beim 3:2-Auswärtssieg nach Verlängerung schoss der 31-Jährige die Blues im Schlussdrittel mit dem 2:2 in die Overtime. Im 23. Spiel für St. Louis war es der erste Treffer für Goc, der Ende Januar aus Pittsburgh verpflichtet worden war.

Die Blues, die zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert hatten, führen mit 99 Punkten wieder die Western Conference an. Bei Pittsburgh musste Nationalspieler Christian Ehrhoff nach einem heftigen Check bereits in der Anfangsphase ausscheiden.

Der Verteidiger hatte zuletzt immer wieder mit den Folgen einer Gehirnerschütterung zu kämpfen. Trotz der dritten Heimpleite in Serie bleiben die Penguins als fünftbestes Team im Osten (91 Punkte) klar auf Playoff-Kurs.

Stürmer Tobias Rieder gewann mit den Arizona Coyotes überraschend 5:4 nach Verlängerung bei den Detroit Red Wings, die Coyotes bleiben aber Schlusslicht im Westen.

Beim 3:5 seiner Anaheim Ducks bei den Columbus Blue Jackets wurde Korbinian Holzer erneut nicht berücksichtigt, der Anfang März aus Toronto geholte Verteidiger muss damit weiter auf sein Debüt für die Kalifornier warten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel