Video

Nationalspieler Marcel Goc hat mit seinen St. Louis Blues eine Niederlage kassiert.

Im dritten Spiel der Best-of-Seven-Serie unterlagen die Blues bei den Minnesota Wild mit 0:3 und liegen in der ersten Runde der NHL-Playoffs mit 1:2 zurück. Goc war 8:29 Minuten im Einsatz (Die NHL-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Für St. Louis war es das erste Auswärtsspiel der Serie, in der Nacht zum Donnerstag steht in Saint Paul die vierte Begegnung auf dem Programm.

Die Blues bekamen die flinken Gastgeber über die komplette Spielzeit nicht in den Griff, besonders im zweiten Drittel sahen die Gäste kein Land. Den Schlusspunkt setzte der junge Schweizer Nino Niederreiter ins leere Tor.

"Ihre Geschwindigkeit als Team ist gefährlich. Wenn du ihnen Zeit und Raum gibst, den Puck laufen zu lassen, zahlst du dafür", sagte Blues-Kapitän David Backes.

Ein Sieg fehlt den Anaheim Ducks, bei denen Korbinian Holzer nach wie vor auf seinen ersten Einsatz wartet, zur Qualifikation für die nächste Runde.

Im ersten Auswärtsspiel bei den Winnipeg Jets setzte sich der Stanley-Cup-Sieger von 2007 mit 5:4 nach Verlängerung durch und führt in der Serie mit 3:0.

Spiel vier findet in der Nacht zum Donnerstag in Winnipeg statt.

Ohne den nach wie vor an den Folgen einer Gehirnerschütterung leidenden Christian Ehrhoff unterlagen die Pittburgh Penguins den New York Rangers mit 1:2.

Matchwinner war der Schwedische Star-Goalie Henrik Lundqvist, der 23 von 24 Schüssen der Penguins parierte. Mit einem Sieg im zweiten Heimspiel in der Nacht zum Donnerstag könnte Pittsburgh die Serie aber wieder zum 2:2 ausgleichen.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel