vergrößernverkleinern
Jonathan Toews von den Chicago Blackhawks
Jonathan Toews (r.) erzielte den zwischenzeitlichen Ausgleich für Chicago. © Getty Images

Die Chicago Blackhawks haben zum Auftakt der NHL-Playoffs eine furiose Aufholjagd bei den Nashville Predators hingelegt und nach zweifacher Verlängerung mit 4:3 (0:3, 3:0, 0:0, 1:0) gewonnen.

Duncan Keith erzielte in der 88. Minute den entscheidenden Treffer für die Blackhawks, die nach dem ersten Drittel bereits mit 0:3 zurücklagen. Zwölf Torschüsse für den Gegner, drei Gegentore - der Auftakt verlief denkbar schlecht.

Doch Niklas Hjalmarsson (22.), Patrick Sharp (29.) und Jonathan Toews (34.) brachten Chicago zurück ins Spiel.

Der Meister von 2013 stielt damit den Heimvorteil in der Serie und führt nun mit 1:0. Auch die Calgary Flames (2:1 bei den Vancouver Canucks) und die New York Islanders (4:1 bei den Washington Capitals) schafften im ersten Spiel Auswärtssiege.

Der Deutsche David Wolf griff bei Calgary nicht ein. Der Nationalspieler war vor Beginn der Endrunde zurück ins Farmteam Adirondack Flames geschickt worden.

Die Montreal Canadiens wurden ihrer Favoritenrolle gegen die Ottawa Senators gerecht und verbuchten mit 4:3 den einzigen Heimsieg des Abends.

Die Ergebnisse der NHL-Playoffs:

Washington Capitals - New York Islanders 1:4
Montreal Canadiens - Ottawa Senators 4:3
Nashville Predators - Chicago Blackhawks 4:3 (2. OT)
Vancouver Canucks - Calgary Flames 1:2

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel