vergrößernverkleinern
Washington Capitals v New York Islanders - Game Four
Die Washington Capitals glichen ihre Serie gegen die Islanders aus © Getty Images

Alexander Owetschkin trifft und schafft mit seinen Washington Capitals den wichtigen Ausgleich gegen die Islanders. Bei den Red Wings wird der Goalie zum Helden.

Die Washington Capitals um Superstar Alexander Owetschkin und den deutschen Goalie Philipp Grubauer haben in den NHL-Playoffs die Serie gegen die New York Islanders ausgeglichen.

Mit einem 2:1 nach Verlängerung im New Yorker Nassau Coliseum schafften die Caps das 2:2 in der Serie.

Owetschkin brachte Washington in der 14. Minute in Führung. 13 Sekunden vor Ende des ersten Drittels glich Casey Cizikas für die Islanders aus. Die Entscheidung nach 11:09 Minuten in der Overtime besorgte der Schwede Nicklas Bäckström. Grubauer kam nicht zum Einsatz, erhielt allerdings den Vorzug vor Justin Peters auf der Bank.

Ex-Champion Chicago Blackhawks musste derweil lange auf den Sieg warten. Der entscheidende Treffer beim 3:2 gegen die Nashville Predators durch Brent Seabrook fiel erst zu Beginn der dritten Nachspielzeit. Die Blackhawks, zuletzt 2013 Stanley-Cup-Sieger, gingen in der Achtelfinal-Serie mit 3:1 in Führung.

Einen großen Schritt in Richtung Division Finals machten die Calgary Flames mit einem 3:1-Heimsieg gegen die Vancouver Canucks. In einer Partie, deren Highlights ausschließlich im ersten Drittel passierten, trafen Johnny Gaudreau, Jiri Hudler und Sam Bennett für die Flames. Henrik Sedin gelang nur der zwischenzeitliche Ausgleich für die Canucks.

Die Detroit Red Wings gingen indes durch einen 3:0-Heimsieg gegen die Tampa Bay Lightning in ihrer Serie mit 2:1 in Führung. Überragender Mann auf dem Eis war Red-Wings-Goalie Petr Mrazek mit einem Shutout bei 22 Saves. Tore von Pavel Datsyuk, Riley Sheahan und Luke Glendening besorgten den Sieg für Detroit.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel