vergrößernverkleinern
Die Washington Capitals gewannen bei den Detroit Red Wings
Die Washington Capitals gewannen bei den Detroit Red Wings © Getty Images

Die Washington Capitals und der deutsche Nationaltorhüter Philipp Grubauer haben die Playoffs in der NHL erreicht.

Bei den Detroit Red Wings setzten sich die Capitals mit 2:1 durch und können für die Endrunde um den Stanley Cup planen.

Grubauer, der es bislang erst auf einen Saisoneinsatz gebracht hat, stand allerdings erneut nicht im Kader.

Der 23-Jährige spielt stattdessen vor allem für das Farmteam Hershey Bears in der unterklassigen AHL.

Selbstvertrauen für die Playoffs sammelte Nationalspieler Marcel Goc mit den St. Louis Blues durch einen 2:1-Sieg im Spitzenspiel der Western Conference bei Ex-Meister Chicago Blackhawks.

Goc blieb ohne Torerfolg und stand 12:35 Minuten auf dem Eis.

Derweil hat auch Thomas Greiss hat die Niederlagenserie der Pittsburgh Penguins im Kampf um die Play-off-Plätze nicht stoppen können.

Bei den Philadelphia Flyers unterlag Pittsburgh mit dem deutschen Goalie im Tor am Sonntag 1:4 und kassierte damit am Tag nach dem 3:5 bei den Columbus Blue Jackets die dritte Pleite in Serie.

Mit 95 Punkten liegen die Pinguine, die weiter ohne den verletzten Christian Ehrhoff auskommen mussten, aber noch auf einem der beiden Wildcard-Plätze im Osten.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel