vergrößernverkleinern
Marcel Goc wechselt aus der NHL zu den Alder Mannheim.
Marcel Goc trifft mit den St. Louis Blues auf die Minnesota Wild © Getty Images

Die Playoffs in der NHL beginnen, und natürlich geht auch wieder Marcel Goc aufs Eis. Der Eishockey-Nationalspieler ist Stammgast beim Kampf um den Stanley Cup und will nun endlich den großen Wurf landen.

"Ich hätte nichts dagegen, das letzte Spiel der Saison zu gewinnen", sagt der deutsche Nationalstürmer im Gespräch mit SPORT1.

Die Chancen auf den großen Wurf stehen diesmal nicht schlecht. Die Blues, die am Donnerstag gegen Minnesota Wild die Titeljagd beginnen, haben die Hauptrunde als Zweiter im Westen abgeschlossen.

Die Playoff-Teilnahme stand schon lange fest. In den 82 Punktspielen gab es kaum Schwächephasen. St. Louis zählt zu den Titelanwärtern und will endlich eine schwarze Serie beenden: Seit 1967 spielt der Klub aus Missouri in der NHL, den Stanley Cup hat er noch nie gewonnen. Selbst Superstar Wayne Gretzky konnte im Herbst seiner Karriere in den 90er Jahren diesen Traum nicht erfüllen.

"Wenn wir unsere Leistung konstant halten können, dann haben wir gegen jeden Gegner eine Chance. Ein bisschen Glück gehört aber auch immer dazu", betont Goc.

Die anderen Deutschen spielen in den am Mittwoch beginenden Playoffs eher Nebenrollen. Christian Ehrhoff, mit Vancouver 2011 im Finale, war nur Zuschauer, als sich seine Pittsburgh Penguins gerade noch ins Ziel retteten. Nach einer Gehirnerschütterung hat der Ex-Krefelder mehrere vergebliche Comeback-Versuche unternommen. Ob der 32-Jährige in der Meisterrunde zum Einsatz kommt, ist fraglich.

Thomas Greiss ist als Torhüter Nummer zwei bei den Penguins Stammgast auf der Bank. 

Der ehemalige Düsseldorfer Korbinian Holzer stand bei den Anaheim Ducks, der Nummer eins im Westen, seit seinem Wechsel von Toronto noch nicht einmal auf dem Eis. Der Ex-Hamburger David Wolf ist von den Calgary Flames vor dem Play-off-Start zurück ins Farmteam geschickt worden.

Dennis Seidenberg, neben dem ehemaligen Bundestrainer Uwe Krupp der bislang einzige deutsche Stanley-Cup-Sieger, hat mit Boston die Playoffs gar verpasst.

SPORT1 überträgt die Playoffs der NHL LIVE im TV auf SPORT1 US. Zudem begleitet SPORT1 die Playoffs tagesaktuell auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel