Video

Die New York Rangers haben in der NHL ihre Aufholjagd gekrönt und sind ins Play-off-Halbfinale eingezogen. Im entscheidenden siebten Spiel des Viertelfinal-Duells mit den Washington Capitals siegten die Rangers 2:1 nach Verlängerung und schafften damit noch die Wende. Die Caps, bei denen der deutsche Nationaltorhüter Philipp Grubauer erneut nicht im Kader stand, hatten in der Serie bereits 3:1 geführt.

Den entscheidenden Treffer zum dritten Sieg in Serie für den Vizemeister aus dem Big Apple erzielte im Madison Square Garden Derek Stepan nach 11:24 Minuten der Verlängerung. Superstar Alexander Owetschkin hatte die Gäste zunächst in Führung gebracht, Kevin Hayes ausgeglichen.

Im Finale des Eastern Conference treffen die Rangers ab Samstag auf Tampa Bay Lightning und haben zunächst Heimrecht. Im Westen stehen sich die Chicago Blackhawks und die Anaheim Ducks gegenüber. Anaheims Verteidiger Korbinian Holzer ist der letzte verbliebene Deutsche im Wettbewerb, der Ex-Düsseldorfer stand allerdings nach seinem Wechsel aus Toronto Anfang März noch kein einziges Mal im Kader des Meister von 2007.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel