vergrößernverkleinern
Anaheim Ducks v Chicago Blackhawks - Game Four
Antoine Vermette schoss seine Chicago Blackhawks in der Verlängerung gegen die Anaheim Ducks zum Sieg © Getty Images

Die Overtime-Spezialisten aus Chicago gewinnen gegen Anaheim erneut erst im Nachsitzen und gleichen aus. Ohne Holzer drehen die Ducks ein 1:3, schenken den Sieg aber noch weg.

Die Chicago Blackhawks haben mit einem Krimi-Sieg den 2:2-Ausgleich gegen die Anaheim Ducks in den Western-Conference-Finals der NHL erzwungen.

Antoine Vermette schoss die Blackhawks erst nach 5:37 Minuten in der zweiten Verlängerung zum 5:4-Sieg. Es war bereits Chicagos zweiter Overtime-Sieg in der Serie und der vierte in diesen Playoffs.

Die Blackhawks hatten 8:42 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit nach Toren von Brandon Saad, Jonathan Toews und Brent Seabrook und dem Gegentreffer von Emerson Etem bereits mit 3:1 geführt.

Innerhalb von 37 Sekunden stellten die Ducks dann aber durch Ryan Kesler, Matt Beleskey, Corey Perry den Spielverlauf auf den Kopf und gingen ihrerseits mit 4:3 in Front. Stürmerstar Patrick Kane erzwang aber sieben Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit die Verlängerung.

Der deutschen Nationalspieler Korbinian Holzer war bei den Ducks erneut nur Zuschauer. Seit seinem Wechsel von Toronto nach Anaheim Anfang März hat der 27 Jahre alte Verteidiger Anfang März noch nicht eine Minute für seinen neuen Klub gespielt.

Spiel 5 der Best-of-seven-Serie steigt in der Nacht auf Dienstag in Anaheim.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel