Video

Die Lightning machen nach zwei Niederlagen gegen Rekordmeister Montreal Canadiens in Spiel 6 den Sack zu und dürfen vom den ersten Stanley Cup Finals seit 2004 träumen.

Die Tampa Bay Lightning haben ihre Favoritenrolle in den NHL-Playoffs unterstrichen und sind nach einem 4:1 gegen die Montreal Canadiens ins Conference-Finale der Eastern Conference eingezogen.

Dort warten auf Tampa Bay entweder die New York Rangers oder die Washington Capitals mit dem deutschen Ersatz-Goalie Philipp Grubauer. In dieser Serie steht es 3:3 (Spiel 7, ab 1.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Nach drei Siegen zu Beginn der Best-of-Seven-Serie hatte Tampa zwei Niederlagen in Folge kassiert und stand unter Druck. Doch nach dem bislang besten Spiel der Entscheidungsrunde rückte der Stanley-Cup-Sieger von 2004 die Verhältnisse wieder zurecht und darf weiter vom zweiten Finaleinzug träumen.

Matchwinner in Spiel 6 war der Russe Nikita Kutscherow, dem zwei Tore und ein Assist gelangen. Superstar Steven Stamkos erzielte das zwischenzeitliche 2:0. "Wir wollten es wie ein Spiel 7 angehen. Besser als im letzten Drittel haben wir noch nie verteidigt", jubelte Stamkos.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel