Video

Auch das vierte Finale um den Stanley Cup wird dramatisch. Stürmer Brandon Saad wird zum Helden der Blackhawks. Bei den Lightning schreibt der junge Goalie Geschichte.

Alles wieder offen im Kampf um den Stanley Cup.

Die Chicago Blackhawks haben mit einem 2:1-Erfolg gegen die Tampa Bay Lightning die Finalserie der NHL-Playoffs zum 2:2 ausgeglichen. Vier Siege sind nötig, um die älteste nordamerikanische Trophäe zu holen (Die NHL-Finals LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Brandon Saad erzielte knapp 14 Minuten vor dem Ende den umjubelten Siegtreffer für den fünfmaligen Cup-Gewinner.

Blackhawks zeigen Kampfgeist

Star-Stürmer Jonathan Toews hatte mit seinem zehnten Playoff-Tor die Führung besorgt, ehe Tampas Alex Killorn nach Vorarbeit von Kapitän Steven Stamkos ausglich.

In der dramatischen Endphase vergab Stamkos dann gleich zwei große Möglichkeiten zum Ausgleich, Chicagos Corey Crawford (24 Saves) war auf dem Posten.

"Egal wie es aussieht, wir spielen unser bestes Hockey immer dann, wenn wir mit dem zur Wand stehen. So müssen wir die nächsten Spiele auch angehen", sagte Stürmer Patrick Kane.

Matchwinner Saad hat Glück

Saads goldener Treffer war einigermaßen kurios.

Zunächst hatte der junge Lightning-Goalie Andrei Wassilewski ihm die Scheibe weggespitzelt, aber Saad überwand den Russen dann mit der Rückhand doch noch durch die Schoner (Alles zur NBA im Free-TV auf SPORT1: Do., 23.30 Uhr: Inside US Sports).

"Ich hatte Glück. Ich wollte irgendwie mit dem Puck zum Tor und Chaos verbreiten. Irgendwie ist er reingegangen", sagte Saad.

Wassilewski schreibt Geschichte

Wassilewski ersetzte Tampas Stammtorhüter Ben Bishop diesmal von Beginn an. Der 20-Jährige ist damit der jüngste Finals-Goalie seit Patrick Roy 1986.

Wie schon bei dem seltsamen Wechselspiel in Partie zwei äußerten sich die Lightning nicht zu Bishops Problemen - Spiel 3 hatte er durchgespielt.

"Bish wird in der Serie auf jeden Fall noch einmal spielen. Es ist nur die Frage, in welchem Spiel", sagte Coach Jon Cooper.

Das fünfte Endspiel findet in der Nacht auf Sonntag (ab 2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) in Tampa statt. Es bleibt spannend. Zum ersten Mal seit 1968 wurden die ersten vier Finals alle mit einem Tor Unterschied gewonnen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel