vergrößernverkleinern
Christian Ehrhoff gewann mit Los Angeles gegen Carolina
Christian Ehrhoff ist von den Pittsburgh Penguins zu den Los Angeles Kings gewechselt © Getty Images

Der Nationalspieler geht mit Los Angeles zum Saisonstart gegen die San Jose Sharks in eigener Halle unter. Auch Titelverteidiger Chicago Blackhawks erwischt einen Fehlstart.

Nationalspieler Christian Ehrhoff hat den Saisonstart mit den Los Angeles Kings gründlich in den Sand gesetzt.

Der Verteidiger und sein Team kassierten in eigener Halle eine 1:5-Pleite gegen die San Jose Sharks.

Ehrhoff, der im August von den Pittsburgh Penguins zu den Kings gewechselt war, stand dabei im Staples Center 20:29 Minuten auf dem Eis.

Auch Titelverteidiger Chicago Blackhawks eröffnete die Spielzeit mit einer Heimniederlage. Der sechsmalige Stanley-Cup-Champion unterlag den New York Rangers 2:3.

In zwei kanadischen Duellen gewannen die Montreal Canadiens bei den Toronto Maple Leafs 3:1 und die Vancouver Canucks 5:1 bei den Calgary Flames.

Nick Shore hatte den zweimaligen Titelträger aus Los Angeles zunächst nach nur 109 Sekunden in Führung gebracht, doch danach lief die Offensive der Gäste heiß.

Joe Thornton (10.), Joe Pavelski (16.), Brent Burns (27.), Tomas Hertl (29.) und Joonas Donskoi (44. ) sorgten für den klaren Auswärtssieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel