vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg kassiert mit den Boston Bruins die dritte Pleite in Serie
Dennis Seidenberg musste wegen eines Bandscheibenvorfalls lange pausieren © Getty Images

Bei seinem ersten Einsatz nach langer Verletzungspause steckt Seidenberg mit Boston eine knappe Niederlage ein. Tobias Rieder siegt im Duell gegen Leon Draisaitl.

Bei seinem Comeback nach langer Verletzungspause hat Eishockey-Nationalspieler Dennis Seidenberg in der NHL eine knappe Niederlage kassiert. Mit den Boston Bruins verlor der Verteidiger trotz einer 2:0-Führung noch 2:3 gegen die Colorado Avalanche und blieb in etwa 16 Minuten Eiszeit ohne Scorerpunkt. Seidenberg (34) war Ende September aufgrund eines Bandscheibenvorfalls operiert worden.

"Wir haben einen guten Start gehabt wie auch schon in den vergangenen Spielen", sagte Seidenberg: "Aber dann haben wir seltsamerweise den Faden verloren und konnten einfach nicht mehr zurückschlagen."

Das Duell der deutschen Hoffnungsträger entschied Tobias Rieder mit den Arizona Coyotes gegen die Edmonton Oilers um Jungstar Leon Draisaitl für sich. Beim 4:1 des Teams aus Glendale/Arizona bereiteten beide Nationalspieler je einen Treffer vor.

Christian Ehrhoff siegte mit den Los Angeles Kings 2:1 gegen die New York Islanders und bereitete den 1:1-Ausgleich durch Drew Doughty (17.) vor. Islanders-Keeper Thomas Greiss stand nicht im Kader. Von der Bank aus verfolgte Torhüter Philipp Grubauer das 5:2 seiner Washington Capitals bei den Philadelphia Flyers. 

Meister Chicago Blackhawks verlor zu Hause gegen die New Jersey Devils 2:3, während die New York Rangers ihre Siegesserie beim 6:3 gegen die St. Louis Blues auf nunmehr sieben Spiele ausbauten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel