vergrößernverkleinern
Tobias Rieder von den Arizona Coyotes
Tobias Rieder kam erstmal 2014 in der NHL zum Einsatz © Getty Images

Arizona schiebt sich durch den Erfolg im Sudden Death über Anaheim im Westen an die Playoff-Plätze heran. Tobias Rieder überlässt diesmal den Kollegen das Rampenlicht.

Der deutsche Nationalspieler Tobias Rieder hat mit den Arizona Coyotes in der NHL einen wichtigen Auswärtssieg gelandet.

Der Stürmer blieb zwar ohne Scorerpunkt, durfte aber nach der Schlusssirene dennoch über den 4:3-Erfolg nach Verlängerung bei den Anaheim Ducks jubeln. Mikkel Boedker erzielte in der Overtime nach 1:18 Minuten den Siegtreffer für die "Kojoten", die sich mit dem siebten Saisonerfolg auf Platz neun der Western Conference verbesserten.

Arizonas Rückstand auf Titelverteidiger Chicago Blackhawks und die Vancouver Canucks auf den Plätzen sieben und acht beträgt bei einem Spiel Rückstand nun nur noch zwei Punkte. Anthony Duclair und zweimal Max Domi drehten im Mitteldrittel einen 0:2-Rückstand in eine 3:2-Führung für Arizona.

Sami Vatanen glich im Schlussabschnitt aus und sicherte den Ducks damit zumindest einen Punkt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel