vergrößernverkleinern
Dennis Seidenberg von den Boston Bruins
Dennis Seidenberg feierte mit den Boston Bruins den vierten Sieg in Serie © Getty Images

Dennis Seidenberg bleibt mit den Bruins weiter auf Erfolgskurs. Leon Draisaitl hat mit den Oilers erneut das Nachsehen. Detroits Pawel Dazjuk feiert einen Meilenstein.

Die deutschen Nationalspieler Tobias Rieder und Dennis Seidenberg haben in der NHL Siege eingefahren. Rieders Arizona Coyotes schlugen die Anaheim Ducks mit 4:2, die Boston Bruins um Seidenberg feierten beim 3:2 in der Verlängerung bei den Detroit Red Wings ihren vierten Sieg in Serie.

Dagegen musste Liga-Schlusslicht Edmonton Oilers mit Supertalent Leon Draisaitl (20) beim 1:4 bei den Carolina Hurricanes im 22. Saisonspiel bereits die 15. Niederlage einstecken.

Christian Ehrhoff und die Los Angeles Kings unterlagen bei den Tampa Bay Lightning mit 1:2 nach Penaltyschießen. Das deutsche Quartett blieb ohne Torbeteiligung.

Nicht zum Einsatz kamen die Torhüter Thomas Greiss (New York Islanders/3:1 gegen die Philadelphia Flyers) und Philipp Grubauer (Washington Capitals/5:3 gegen die Winnipeg Jets).

Alleiniges punktbestes Team der Liga sind nun die Montréal Canadiens (36 Zähler). Der Rekordmeister demontierte Verfolger New York Rangers (34) mit 5:1 im Madison Square Garden.

Bei Detroits Niederlage gegen die Bruins feierte Red-Wings-Angreifer Pawel Dazjuk einen persönlichen Meilenstein. Sein Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 war das 300. NHL-Tor des Russen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel