vergrößernverkleinern
Pascal Dupuis  von den Pittsburgh Penguins macht Schluss
Pascal Dupuis von den Pittsburgh Penguins macht Schluss © Getty Images

NHL-Profi Pascal Dupuis hat seine Eishockey-Karriere wegen anhaltender Probleme mit Blutgerinnseln beendet.

Der Kanadier, 2009 Stanley-Cup-Champion mit den Pittsburgh Penguins, war vor 15 Jahren in die nordamerikanische Profiliga gewechselt.

"Meine Frau und meine vier Kinder hatten bei mir immer Priorität. Dass ich in meinem Zustand gespielt habe, war ein dauerhaftes Problem für uns alle", erklärte Dupuis. Der Stürmer hat in insgesamt 871 Spielen für die Penguins, die Minnesota Wild, die New York Rangers und die Atlanta Thrashers 190 Tore und 409 Scorerpunkte verbucht.

Nach einer Knieverletzung waren die Schwierigkeiten im Januar 2014 erstmals aufgetreten. Dupuis nahm sechs Monate lang Blutverdünner.

Im November des Vorjahres wurde ein Blutgerinnsel in der Lunge festgestellt, der Angreifer setzte für den Rest der Saison aus. In der laufenden Spielzeit kam Dupuis 18-mal für Pittsburgh zum Einsatz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel