vergrößern verkleinern
Tobias Rieder (l.) konnte zwei Assists verbuchen
Tobias Rieder (l.) konnte zwei Assists verbuchen © Getty Images

Tobias Rieder hat maßgeblichen Anteil am Sieg seiner Arizona Coyotes in Vancouver. Der Nationalspieler verbucht zwei Assists. Die Serie von Christian Ehrhoff reißt.

Nationalspieler Tobias Rieder hat erneut als Vorbereiter geglänzt.

Der 22-Jährige legte beim 3:2-Sieg der Arizona Coyotes bei den Vancouver Canucks zwei Tore auf und hatte so maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft.

Für Rieder waren es in der laufenden Spielzeit die Vorlagen Nummer 14 und 15, in bislang 39 Saisoneinsätzen erzielte er zudem acht Tore.

Leon Draisaitl (20), der am Wochenende das Duell der deutschen Offensiv-Talente mit Rieder für sich entschieden hatte, war mit den Edmonton Oilers erfolgreich.

Gegen die Carolina Hurricanes kamen die Oilers zu einem 1:0 nach Verlängerung, Draisaitl war am einzigen Treffer der Begegnung nicht beteiligt.

Derweil endete für Verteidiger Christian Ehrhoff die Erfolgsserie mit den Los Angeles Kings.

Nach zuvor fünf Siegen nacheinander verlor der Ex-Meister bei Colorado Avalanche 1:4. 

Dabei erreichte der Kanadier Jarome Iginla bei den Gastgebern einen weiteren Meilenstein seiner Karriere: Der zweimalige Olympiasieger traf für Colorado im dritten Durchgang zum Endstand und erzielte damit sein 600. NHL-Tor.

Der 38-Jährige ist der 19. Spieler, der diese Schallmauer durchbrochen hat. NHL-Rekordschütze ist die kanadische Eishockey-Legende Wayne Gretzky mit 894 Treffern in 1487 Spielen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel