vergrößern verkleinern
Tom Kühnhackl (3.v.l.) gewinnt mit den Pittsburgh Penguins
Tom Kühnhackl (Nummer 34) bejubelt das 2:1 der Penguins durch Bryan Rust © getty Images

Der Sohn von Eishockey-Legende Erich Kühnhackl feiert in seinem ersten Einsatz für die Pittsburgh Penguins einen Sieg und steht knapp zehn Minuten auf dem Eis.

Tom Kühnhackl hat bei seinem ersten Einsatz in der Eishockey-Profiliga NHL mit den Pittsburgh Penguins einen Sieg bejubeln dürfen.

Bei den Montreal Canadiens gewann das Team um Superstar Sidney Crosby mit 3:1.

Angreifer Kühnhackl, 23-jähriger Sohn von Eishockey-Legende Erich Kühnhackl, bekam von Trainer Mike Sullivan 9:26 Minuten Eiszeit.

Die Tore für die Penguins erzielten Patric Hornqvist, Bryan Rust und Eric Fehr. Für die Canadiens traf P.K. Subban zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Mit 20:16-Siegen steht Pittsburgh in der Metropolitan Division auf dem vierten Platz, Montreal liegt in der Atlantic Division auf Rang drei.

Kühnhackl hatte sich mit starken Leistungen im Farmteam der Penguins in der unterklassigen AHL für einen Einsatz in der nordamerikanischen Profiliga empfohlen und ist aktuell der achte deutsche Spieler in der NHL.

Nationalspieler Tobias Rieder traf indes beim 4:0-Sieg seiner Arizona Coyotes gegen die Nashville Predators am Tag vor seinem 23. Geburtstag gleich doppelt. Der Außenstürmer erzielte im Schlussdrittel seine Saisontore neun und zehn zum 2:0 und 3:0, zudem bereitete er den Führungstreffer vor.

Verteidiger Christian Ehrhoff verlor mit den Los Angeles Kings 1:2 nach Penaltyschießen gegen die St. Louis Blues. Auch Dennis Seidenberg kassierte mit den Boston Bruins eine 1:2-Niederlage gegen die Ottawa Senators.

Torhüter Thomas Greiss blieb beim 0:4 der New York Islanders bei den Philadelphia Flyers ebenso ohne Einsatz wie Philipp Grubauer beim 4:3 nach Verlängerung von Ligaprimus Washington 4:3 bei den New York Rangers.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel