vergrößernverkleinern
Christian Ehrhoff (l.) erzielte das 2:0 für Los Angeles
Christian Ehrhoff (l.) überzeugte bei den Kings als Vorlagengeber © Getty Images

Christian Ehrhoff überzeugt beim deutlichen Sieg von Los Angeles als Vorlagengeber. Die Niederlagenserie von Leon Draisaitl und den Edmonton Oilers geht derweil weiter.

Christian Ehrhoff hat in der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL seinen Assist Nummer acht verbucht, steht aber vor dem Abschied von den Los Angeles Kings.

Beim 9:2 bei den Boston Bruins steuerte der Ex-Krefelder, der 12:33 Minuten spielte, eine Vorlage bei und entschied damit auch das deutsche Duell mit Boston-Verteidiger Dennis Seidenberg für sich.

Am nächsten Tag setzten die Kings den 33-Jährigen allerdings auf die sogenannte Waiver-Liste. Der Abwehrspieler könnte damit ins AHL-Farmteam Ontario Reign geschickt, aber auch von einem anderen NHL-Klub verpflichtet werden.

Ehrhoff, der im Sommer einen Einjahresvertrag in L.A. unterschrieb, kommt in 40 Spielen in dieser Saison auf lediglich zwei Tore und acht Vorlagen, die schlechteste Bilanz seiner zwölfjährigen NHL-Karriere.

Derweil setzte sich die Niederlagenserie der Edmonton Oilers fort. Bei den New Jersey Devils verloren die Oilers mit 1:2 und damit das dritte Spiel in Folge.

Dem 20-jährigen Leon Draisaitl gelang in gut 18 Minuten auf dem Eis nichts Zählbares, Edmonton liegt in der Western Conference weiter auf dem letzten Platz.

Beim 5:3 der Washington Capitals bei den Nashville Predators saß der deutsche Torhüter Philipp Grubauer ebenso auf der Bank wie Goalie Thomas Greiss beim 3:2 nach Penaltyschießen der New York Islanders bei den Columbus Blue Jackets.

Zudem kam Korbinian Holzer beim 4:1-Sieg der Anaheim Ducks bei den Philadelphia Flyers nicht zum Einsatz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel