Video

Erstmals wird das All-Star-Game der NHL in Turnierform ausgetragen. Die Auswahl der Pacific Division triumphiert. Zum MVP wird ein Spieler der Montreal Canadiens gekürt.

Die Auswahl der Pacific Division hat das erstmals in Turnierform ausgetragene All-Star-Game der NHL gewonnen.

Durch einen Treffer von Flügelstürmer Corey Perry von den Anaheim Ducks setzte sich das Team im Finale in Nashville/Tennessee gegen die Vertretung der Atlantic Division durch.

Die Siegprämie betrug eine Million Dollar.

Als wertvollster Spieler des Turniers (MVP) wurde Pacific-Kapitän John Scott von Rekordmeister Montreal Canadiens ausgezeichnet.

Der Stürmer erzielte beim 9:6 im Halbfinale gegen die Central Division zwei Treffer.

Im zweiten Semifinale hatte sich die Atlantic Division mit 4:3 gegen die Metropolitan Division durchgesetzt. Deutsche Spieler waren nicht auf dem Eis.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel