vergrößernverkleinern
Leon Draisaitl unterliegt mit den Edmonton Oilers
Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers feierten den fünften Sieg aus den letzten sieben Spielen © Getty Images

Trotz der verpassten Playoff-Teilnahme befinden sich Leon Draisaitl und die Edmonton Oilers weiter in starker Form. Dennis Seidenbergs Bruins erleiden einen Rückschlag.

Der Aufschwung der Edmonton Oilers um Eishockey-Nationalspieler Leon Draisaitl in der NHL hält an. Die Kanadier gewannen mit 2:1 bei den Minnesota Wild und holten den fünften Sieg in den vergangenen sieben Spielen. Stürmer Draisaitl (20) erhielt 15:31 Minuten Eiszeit.

Edmonton verließ den letzten Platz im Westen, hat mit nur 61 Punkten aus 70 Spielen aber keine Chance mehr auf die Playoffs. Der Rückstand zum letzten Wildcard-Platz beträgt 13 Punkte. 

Einen Rückschlag im Kampf um ein Ticket für die Meisterrunde erlitten die Boston Bruins und Dennis Seidenberg. Der sechsmalige Stanley-Cup-Sieger unterlag den Carolina Hurricanes zu Hause 2:3 nach Verlängerung, ist mit 84 Punkten aber weiter Spitzenreiter der Atlantic Division. Verteidiger Seidenberg (34) stand 18:41 Minuten auf dem Eis.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel