vergrößernverkleinern
Duncan Keith hat erneut mit einem Stockschlag für einen Skandal gesorgt © Getty Images

Eis-Rüpel Duncan Keith sorgt mit einem üblen Stockschlag für einen Skandal in der NHL. Es ist nicht der erste Ausraster des Blackhawks Verteidigers

Ganz dreckige Aktion in der NHL: Duncan Keith von den Chicago Blackhawks hat mit einem fiesen Stockschlag für einen Skandal gesorgt.

Der Verteidiger war von Minnesotas Charlie Coyle zu Boden gecheckt worden und schlug dem Gegenspieler daraufhin seinen Stock mit voller Wucht ins Gesicht.

Keith zog dabei voll durch und traf Coyle an Wange und Nase. Während sein Opfer blutend vom Eis musste, wurde Übeltäter Keith mit einer Matchstrafe belegt.

Zugleich ist er auf unbestimmte Zeit gesperrt, bis die NHL den Fall untersucht hat.

Es war nicht der erster Ausraster des Eis-Rüpels: Schon 2013 war er gesperrt worden, weil er Jeff Carter von den Los Angeles Kings seinen Stock ins Gesicht geschlagen hatte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel